Anna
Drexler

Anna Drexler, geboren 1990, begann 2009 ihre Schauspielausbildung an der Otto Falckenberg Schule München. Während ihres Studiums wirkte sie u.a. in "Der Komet" am Burgtheater unter der Regie von Roland Schimmelpfennig mit. 2012 erhielt sie den O.E. Hasse-Preis, 2013 wurde sie für ihre Rolle in "Onkel Wanja" von der Fachzeitschrift Theater heute zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres gewählt. 2014 erhielt Anna Drexler den Förderpreis des Vereins zur Förderung der Münchner Kammerspiele sowie den Kunstförderpreis zur Förderung junger darstellender Künstler des Bayerischen Kultusministeriums. Von 2013/14 bis 2016/17 war Anna Drexler Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele, wo sie u.a. mit Johan Simons, Stephan Kimmig, Christopher Rüping und Toshiki Okada zusammenarbeitete. Ein Engagement für "Das weite Land" in der Regie von Jette Steckel führte sie 2014 an das Deutsche Theater Berlin. 2017 spielte sie bei den Salzburger Festspielen "Lulu". Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 ist sie Ensemblemitglied am Residenztheater.

als Lady Anne
weitere Termine
Residenztheater
  • Sa 17. Nov 18, 19:30 Uhr
weitere Termine
Residenztheater
  • So 18. Nov 18, 18:00 Uhr
als Tonka
weitere Termine
Residenztheater
  • Di 27. Nov 18, 20:00 Uhr

Auszüge aus Interviews mit Shumona Sinha

"Wenn man die Menschen retten will, muss man sie auch willkommen heißen. Man muss die Debatte öffnen und nebst politischen auch wirtschaftliche und ökologische Asylgründe anerkennen."

Auszüge aus Interviews mit Shumona Sinha

Erschlagt die Armen! Programmheft Auszug (PDF)

Erschlagt die Armen! Programmheft Auszug (PDF)
Bild

ERSCHLAGT DIE ARMEN! (FOTOGALERIE)

"Ich irgend-wo
dazwi-schen" Shumona Sinha, "Er-schlagt die Armen!"

"Erschlagt die Armen!" im Radio

Feature auf B5 aktuell über Zino Weys Inszenierung im Marstall

"Es geht nicht darum, eine Figur darzustellen, sondern es geht darum, sich in einem Themenpool zu bewegen und verschiedene Blickwinkel einzunehmen." Solo-Schauspielerin Anna Drexler im Interview

"Erschlagt die Armen!" im Radio

4 Premieren in 10 Tagen

Premierenrausch auf allen Resi-Bühnen mit "Der Balkon", "Ein Volksfeind", "Erschlagt die Armen!" + "Am Kältepol"

Innerhalb von 10 Tagen feiern 4 Neuinszenierungen auf den Bühnen des Residenztheaters Premiere: "Der Balkon" von Jean Genet ab 22. Februar im Marstall, Ibsens "Ein Volksfeind" ab dem 24. Februar im Resi, ab dem 2. März das Solo "Erschlagt die Armen!" im Marstall und die Uraufführung von Warlams Schalamows Erzählungen aus dem Gulag "Am Kältepol" am 3. März im Cuvilliéstheater.

4 Premieren in 10 Tagen

Richard III Programmheft Auszug (PDF)

Richard III Programmheft Auszug (PDF)
Bild

RICHARD III

Inhaltsangabe

"Richard III" ist das chronologisch letzte Stück in Shakespeares Schilderung des englischen Bürgerkriegs, der als "Krieg der Rosen" bekannt wurde. Der Zyklus, der nicht in der historischen Reihenfolge entstand, beginnt mit "Richard II", der den Sturz des vorerst letzten Königs der Familie York zum Thema hat.

RICHARD III

RICHARD III (FOTOGALERIE)

Großes Schauspielertheater zum Start in die Münchner Theatersaison

Neben den Eröffnungspremieren "Kinder der Sonne" von Maxim Gorki am 23. September und "Das Schlangenei" von Ingmar Bergman am 30. September im Cuvilliéstheater, beginnt die neue Theatersaison im Resi mit großem Schauspielertheater: "Macbeth", "Jagdszenen aus Niederbayern", "Phädras Nacht" und "Die Troerinnen".

Großes Schauspielertheater zum Start in die Münchner Theatersaison
Richard III

Richard III

von William Shakespeare

Richard III
Erschlagt die Armen!

Erschlagt die Armen!

von Shumona Sinha

Erschlagt die Armen!
Bild 

Jagdszenen aus Niederbayern (Fotogalerie)

Jagdszenen aus Niederbayern

Jagdszenen aus Niederbayern

von Martin Sperr

JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN