Wir zeigen heute Abend im Marstall "Wir sind jung. Wir sind stark." statt "Lilja 4-ever". Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit für die Ersatzvorstellung oder können an der Kasse umgetauscht oder zurückgegeben werden.

23 Mai 17

Für Koltès war das Metz der 50er- + 60er-Jahre die Wüste: "Rückkehr in die Wüste" ab Samstag 27.5. im Resi. #wüste

Rückkehr in die Wüste 
Bild 
22 Mai 17

#Endprobenwoche am Resi! Juliane Köhler+Götz Schulte proben als Geschwisterpaar "Rückkehr in die Wüste" mit 12 Kolleginnen+Kollegen. #wüste

Hundert Jahre Geschichte der Familie Serpenoise

Eine fiktive Familiengeschichte von Bernard-Marie Koltès

Im Jahre 1867 wird César Serpenoise als achtes Kind einer Familie von Bergleuten in einer Arbeitersiedlung geboren, die samt Häusern, Läden, Kirche, Straßen, Türen, Betten, Geschirr, Wäsche und sogar mit allen nächtlichen Träumen der müden Arbeiter restlos den Rozérieulles-Stahlwerken gehört. Ein paar Monate vor Césars Geburt hatte sich sein Vater an dem Tag, an dem sein ältester Sohn zum Militärdienst einrückte, mit einer Kugel in den Kopf das Leben genommen. Seine Leiche wurde an einem namenlosen Grab auf dem Friedhof der Siedlung entdeckt.

Hundert Jahre Geschichte der Familie Serpenoise
22 Mai 17
Bild

In den Schneidereien des Residenztheaters werden alte Handwerks- und Ziertechniken gepflegt: Jana Köstler, Auszubildende in der Damenschneiderei, berichtet im Blog über Zierarbeiten, die außerhalb des Theaters nur noch selten zu finden sind.

Marstallplan 2017: Der Eindringling

Der Marstallplan 2017 forscht nach den Verlustängsten und Hoffnungen in sich ändernden Zeiten. Nichts kann bleiben, wie es ist, doch nichts ist quälender als die Unsicherheit vor dem Folgenden. Knappes Budget, drei Wochen Probenzeit und kurze Auf- und Abbauzeiten sind die Bedingungen, unter denen vier junge Regisseure ab 30. Juni + 1. Juli ihre Arbeiten zeigen.

Marstallplan 2017: Der Eindringling
21 Mai 17

Erst Aufzeichnung, jetzt Auszeichnung: Nach großem Applaus für das "Räuber"-Screening nahm Martin Kušej sie mit Team + Räuberbande entgegen.

21 Mai 17
Bild

Während sich im Resi die "Lehman Brothers" auf den heutigen Aufstieg + Fall ihrer Dynastie einstimmen, sind "Die Räuber" beim Theatertreffen im Haus der Berliner Festspiele angekommen.

21 Mai 17

Achtung, Berlin! "Die Räuber" kommen! Heute auf Leinwand @blnfestspiele , am 10.+11.6. wieder im Resi.

Bild 

Alte Ziertechniken der Damenschneiderei

In den Schneidereien des Residenztheaters werden viele alte Handwerks- und Ziertechniken gepflegt und als Teil des Lehrplans an die Auszubildenden weitergegeben. Jana Köstler, Auszubildende der Damenschneiderei, über Zierarbeiten, die außerhalb des Theaters nur noch selten Anwendung finden. MEHR ...
Alte Ziertechniken der Damenschneiderei
Bild 

Multimedia Story "Die Troerinnen"

Mit der multimedia story kommen Sie hinter die Kulissen und sind bei der Entstehung der Resi-Inszenierung live dabei. Erfahren Sie mehr über Troja und die Bezüge zu Frauen in heutigen Kriegen. Den Probenprozess und die Arbeiten in den Werkstätten erleben: Mit der multimedia story kommen Sie backstage zu den Arbeitsprozessen für "Die Troerinnen."

Multimedia Story "Die Troerinnen"
17 Mai 17

Ciao Probebühne, Hallo Marstall! Ab heute probt dort "Kreise/Visionen". Die Premiere am 1.6. rückt ein großes Stück näher! #bühnenproben

15 Mai 17

Der Wochenstart wird zum Probenstart! Mateja Koleznik und Ensemble begannen heute die Arbeit an "Tartuffe".

Die Spielzeit 2017/18 im Schnelldurchlauf

Bild

Über Heimat und Flucht - Hinter den Kulissen von Servus Salãm

In den letzten Jahren haben zahlreiche Jugendliche ihre Heimat verlassen und sind nach Deutschland geflohen. In "Servus Salãm" treffen sie auf alteingesessene Münchner um gemeinsam ein Stück zu entwickeln. Was am Ende übrig bleibt ist mehr als Theater! MEHR ...
Über Heimat und Flucht - Hinter den Kulissen von Servus Salãm
12 Mai 17
Bild

‪Du weißt, du bist im Theater, wenn...‬

"Mockumentary of a Contemporary Saviour"

Wim Vandekeybus' Kompanie Ultima Vez mit der neuesten Produktion am 14. Mai im Resi

Mit "Mockumentary of a Contemporary Saviour" hat der belgische Star-Choreografen Wim Vandekeybus einen fiktionalen Dokumentarfilm choreografiert, in dessen Zentrum das Porträt eines zeitgenössischen Messias steht. Wim Vandekeybus zählt zu den wichtigsten internationalen Choreografen und feierte mit seiner Kompanie "Ultima Vez" im vergangenen Jahr sein dreißigjähriges Jubiläum.

"Mockumentary of a Contemporary Saviour"

FOTOGALERIE MOCKUMENTARY OF A CONTEMPORARY SAVIOUR

SERVUS SALÃM (FOTOGALERIE)

11 Mai 17

"Einsamkeit fühlt sich an wie Leben ohne Luft." ToiToiToi an das Team von "Servus Salãm" für die heutige #Premiere!

11 Mai 17

Hoch soll sie leben! Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag an die Inspizientin mit den weltbesten Ansagen!

Das Residenztheater trauert um Hans-Joachim Ruckhäberle

Hans-Joachim Ruckhäberle, Dramaturg, Regisseur und Theatertheoretiker, ist am Morgen des 10. April 2017 im Alter von 69 Jahren verstorben. Er hat entscheidend das Münchner Theaterleben geprägt und seine Theaterpraxis auch in eine breite wissenschaftliche Arbeit und Lehre eingebracht. Für seine Zugewandtheit gegenüber Autoren, Schauspielern und der Theaterkunst als solcher haben wir ihm sehr zu danken. Die Gedenkfeier findet am Sonntag, 14. Mai, um 11 Uhr im Foyer "Zur schönen Aussicht" im Residenztheater statt.

Das Residenztheater trauert um Hans-Joachim Ruckhäberle

Phädras Eis

Für "Phädras Nacht" bekamen die Theaterplastiker den Auftrag, echt wirkende Eisplatten-Imitate herzustellen, denn der gesamte Bühnenraum ist mit Eis ausgelegt. Theaterplastikerin Christina Sommer berichtet vom Findungs- und Entstehungsprozess der künstlichen Eisschollen und gibt einen exklusiven Einblick in die Herausforderungen der Theaterwerkstätten. MEHR ...
Phädras Eis
10 Mai 17

Dort wo man Bücher verbrannte, werden heute ebendiese gelesen. Von unseren Ensemblemitgliedern, jetzt auf dem Königsplatz.

Zwei unglaubliche Räuber-Abende liegen hinter uns. Die nächsten Vorstellungen gibt es in einem Monat, am 10.+11. Juni. #Residenztheater #resi #instamunich #igersmuenchen #igersmunchen #instamuenchen #instamünchen #instamunich

Zwei unglaubliche Räuber-Abende liegen hinter uns. Die nächsten Vorstellungen gibt es in einem Monat, am 10.+11. Juni. #Residenztheater #resi #instamunich #igersmuenchen #igersmunchen #instamuenchen #instamünchen #instamunich
Bild 

Neue Begegnungen: "Servus Salãm"

Junge Migranten + alteingesessene Münchner zusammen im Marstall

Was passiert, wenn Erzählungen von Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg auf Erzählungen über die Flucht aus Syrien treffen? 11 Alteingesessene Münchner und 11 junge Menschen, die neu in Bayern angekommen sind, treffen sich seit September regelmäßig im Rahmen von "Servus Salãm" – ab 11. Mai im Marstall.

Neue Begegnungen: "Servus Salãm"

KÖPFE IN STÜCKEN 13: EIGENZEITVERKNAPPUNG

Ein Fortsetzungsroman von Dietmar Dath

Die beiden Menschen, die Svenja wieder auf die Beine halfen, sahen ihr nicht nur ähnlich, sondern dabei auch noch verblüffend gut aus. Die Frau stellte sich als "Hallo, ich bin die Svenjana" vor und gab der Benommenen ein Papiertaschentuch, mit dem sie sich den Dreck von der Hand wischen konnte. Svenja dachte: Svenjana, das klingt einerseits wie ein Hörfehler für Swetlana, andererseits aber so, als wäre es eine Frage, wie eine leicht anzügliche Herausforderung: "Svenja, na?"

KÖPFE IN STÜCKEN 13: EIGENZEITVERKNAPPUNG

KÖPFE IN STÜCKEN 12: WEITERDREHEN WELTABWÄRTS

Ein Fortsetzungsroman von Dietmar Dath

Die Schreie des jungen Mannes, den sie gezwungen hatte, sein Leben in ihres rutschen zu lassen, ignorierte Svenja, so gut sie konnte, da sie sich konzentrieren musste, weil sie wusste, dass sie nicht einfach geradeaus laufen durfte, sonst würde sie, so nah an der überschriebenen Szene, ins schlechte Sterben zurückfallen. Ihr kraftvolles, wütend verzweifeltes Rennen war eine Art verkehrter Anlauf zu einem Sprung, der schon hinter ihr lag.

KÖPFE IN STÜCKEN 12: WEITERDREHEN WELTABWÄRTS
08 Mai 17

Weiter geht's, mit einem Fuß in die neue Spielzeit. Im Moment findet im Cuvilliéstheater die Bauprobe zu "Das Schlangenei" statt.

08 Mai 17

Gestern #Eis, heute #Bänder: gerade wird die Resi-Bühne für "Die Räuber" heute Abend umgebaut. Enorm, was die Bühnentechnik da leistet!

"Ich brenne. Wie eine Fackel werde ich durch diese Nacht rennen und alles in Flammen setzen." Phädra

PHÄDRAS NACHT (FOTOGALERIE )

Bild 
06 Mai 17

Morgen kommt das echte Eis im Bühnenbild von "Phädras Nacht" endlich zum Einsatz! #nofake #ice #phädra

INSGEHEIM LOHENGRIN (FOTOGALERIE)

05 Mai 17

Premierenfreitag! Heute debütiert Alvis Hermanis mit "Insgeheim Lohengrin" im #Cuvilliéstheater. Wie viel #Wagner wohl drin steckt?

"Nie soll dein Reiz

ent-schwin-den,

bleibst du von Zweifel rein!"

Richard Wagner,

"Lohen-

grin"

Bild 
04 Mai 17
Bild

Die Soldaten aus "Antigone" sind als Boyband in der Garderobe noch nicht ganz synchron. Auf der Bühne klappt es dafür um so besser: am Freitagabend wieder im Resi!

"THE RAGE OF STAGING"

Die Deutschlandpremiere von "Mockumentary of a Contemporary Saviour" am 14. Mai im Residenztheater nimmt Dramaturg Götz Leineweber zum Anlass, einen Blick in die Dokumentation zu werfen, die die 30-jährige Geschichte des weltberühmten Choreographen Wim Vandekeybus und seiner Kompanie "Ultima Vez" in Fotos und Texten Revue passieren lässt. MEHR ...
"THE RAGE OF STAGING"
02 Mai 17
Bild

Auf geht's in eine doppelte Endprobenwoche! Da unten, auf der Cuvilliéstheater-Bühne, feiert am Fr. "Insgeheim Lohnegrin" Premiere, am So. folgt "Phädras Nacht" im Resi.

Die nächste große Resi-Produktion mit Bibiana Beglau: "Phädras Nacht" ab 7. Mai! # #bibiana #beglau #theater #münchen #Resi

Die nächste große Resi-Produktion mit Bibiana Beglau: "Phädras Nacht" ab 7. Mai! # #bibiana #beglau #theater #münchen #Resi
28 Apr 17

"Ich bin glücklich, wenn ich das Gefühl habe, alles ist möglich." #weristwir #resipublikum #spielzeitheft #spielzeit1718

Macht braucht Zeugen im Marstall

Alexander Graf zu Lambsdorff und Stefan Kornelius diskutieren über Europas Zukunft

In der Spielzeit 2016/17 führt das Residenztheater die Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung fort: Regelmäßig laden wir zu einer Diskussion politischer, juristischer und gesellschaftstheoretischer Fragen ein, die jeweils von einem Journalisten der SZ moderiert wird. Nachdem wir uns in der letzten Spielzeit dem "Feind im Inneren" widmeten, richten wir jetzt den Blick auf verschiedene Zentren der Macht – und ihre Zeugen. Am 7. Mai spricht Stefan Kornelius, Leiter des Ressorts Außenpolitik der Süddeutschen Zeitung, im Marstall mit Alexander Graf zu Lambsdorff über die Konsequenzen des Brexit für Europa.

Macht braucht Zeugen im Marstall