Pujan Sadri

Geboren 1993 in Marl, studierte Pujan Sadri Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste in Bochum. Erste Theatererfahrungen machte er vor seinem Studium am Düsseldorfer Schauspielhaus. Während seines Studiums blieb er weitestgehend in Bochum. Sein erstes Festengagement führte ihn 2021 ans Theater Osnabrück.

Ab der Spielzeit 2022/2023 ist er festes Ensemblemitglied am Residenztheater.

Zu sehen in

In diesem Klassiker der französischen Salonkomödie wird die heimische Idylle des Bürgers Lenglumé jäh gestört, als er nach einer durchzechten Nacht plötzlich mysteriöse Gegenstände in der Wohnung und einen fremden Mann in seinem Bett vorfindet. Alles deutet, daraufhin, dass er in einen brutalen Mord verstrickt ist – oder vernebelt nach wie vor der Alkohol sein Hirn? Er setzt jedenfalls alles daran, die heimliche Eskapade und deren mutmaßliche Folgen zu verstecken.

Die Affäre Rue de Lourcine
Residenztheater, 19.30 Uhr
Do 08 Dez
Residenztheater, 20.00 Uhr
Mo 19 Dez
Residenztheater, 20.00 Uhr
Do 22 Dez
Residenztheater, 20.00 Uhr
Sa 31 Dez
Residenztheater, 19.30 Uhr
Mi 04 Jan
Residenztheater, 20.00 Uhr
Di 17 Jan

«Natürlichkeit, Spontaneität, Heiterkeit, Modernität»: Mit den Olympischen Spielen macht München 1972 einen riesigen Schritt in die Zukunft. Die Trümmerberge auf dem Oberwiesenfeld werden zur grünen Idylle, die Stadt erhält die erste U-Bahn, es entsteht ein Stadion ohne Wände mit einem  Sicherheitskonzept ohne Uniformen und Waffen. Warum trotzdem die Gewalt im olympischen Dorf Einzug hielt und welche Zusammenhänge zu extremistischen Haltungen bestehen, die aus der Vergangenheit und bis in unsere Gegenwart reichen, untersucht das für ihr dokumentarischen Ansatz bekannte Regieteam Regine Dura und Hans-Werner Kroesinger.

Die Spiele müssen weitergehen – München 1972
Marstall, 19.00 Uhr
So 18 Dez
Marstall, 20.00 Uhr
Di 03 Jan
Marstall, 20.00 Uhr
Mo 23 Jan