RESI + SCHULE

Sie möchten mit RESI + SCHULE kooperieren, sich über unsere Angebote informieren oder sind auf der Suche nach geeigneten Stücken für Ihre Schüler*innen? Sprechen Sie uns an!

Daniela Kranz

Leiterin Resi für alle

Katrin Lorenz

Stellvertretende Leiterin
und Theaterpädagogin

+49 (0)89 2185 2039
+49 (0)89 2185 2038

Schulklassen können über schulbestellung@residenztheater.de oder unter +49 (0) 89 2185 1900 bestellen, sobald der Spielplan oder Einzeltermine im Vorfeld erschienen sind. Es gelten keine Vorverkaufsfristen.

Schulklassen/Studierendengruppen in regulären Vorstellungen
Klassen oder Gruppen ab zehn Schüler*innen/Studierenden bezahlen 8,- Euro, pro zehn Schüler*innen/Studierenden erhält die Gruppe eine Begleitkarte. Das Kontingent pro Vorstellung ist begrenzt.
Die Auftragsgebühr beträgt jeweils 5,- Euro.

Kindervorstellungen nachmittags/abends
Schulklassen bezahlen in der Regel 6,- Euro, Lehrer*innen 8,- Euro. Gruppen, die keine Schulklassen sind, bezahlen in der Regel 8,- Euro, pro zehn Schüler*innen/Studierenden erhält die Gruppe eine Begleitkarte. Die Auftragsgebühr beträgt jeweils 5,- Euro.

Schulvorstellungen (vormittags)
Schulklassen und Begleitpersonen bezahlen in der Regel 6.- Euro. Die Auftragsgebühr beträgt jeweils 5,- Euro.

MVV ist bei allen Verkaufsarten inklusive!

Resi informiert

Wir suchen Schüler*innen, die Lust haben, als Theaterbotschafter*innen für das Residenztheater im Einsatz zu sein. Theaterscouts haben immer den aktuellen Spielplan in der Tasche und informieren ihre Mitschüler*innen über Neuigkeiten aus dem Resi. Dafür erhalten sie Freikarten für Vorstellungen im Residenztheater und werden zu Proben eingeladen.

Zweimal im Jahr laden wir Pädagog*innen zu einer Spielplanpräsentation auf unsere Probebühnen ein.

Nichts mehr verpassen mit dem Newsletter für Pädagog*innen.

Jetzt Anmelden


Welches Stück ist für Ihre Klasse geeignet?
Schreiben Sie uns: resi.alle@residenztheater.de
Wir beraten Sie gerne auch persönlich. Rufen Sie uns an: Tel. +49 (0) 89 2185 2038

Resi lernt anders

In einem 90-minütigen theaterpraktischen Workshop werden mit Theaterübungen, Improvisationen und mittels Textarbeit Inhalt und Ästhetik der Inszenierung greifbar.
Kostenlos in Verbindung mit dem Vorstellungsbesuch.

Unmittelbar vor der Vorstellung werden Ihre Schüler*innen mit Informationen rund um die Inszenierung und einfachen theaterpraktischen Übungen in 30 Minuten auf den Theaterbesuch eingestimmt.

Kostenlos in Verbindung mit dem Vorstellungsbesuch.

Mit «Leonce und Lena», «Woyzeck», «Dantons Tod» stehen drei Werke des Dramatikers Georg Büchner in dieser Spielzeit auf unserem Spielplan. Der Ausgangspunkt für den Projekttag sind diese Stücke und deren unterschiedliche Inszenierungen.
Gemeinsam mit Ihren Schüler*innen untersuchen wir die Vielfalt der Textformen und deren Umsetzungsmöglichkeiten auf der Bühne: von poetisch-assoziativem Umgang mit dem Text, über fulminant chorischen Sprechgestus bis hin zur textlichen Auseinandersetzung mit dem großen Thema der Französischen Revolution.
Im Anschluss an den Projekttag besuchen Sie mit Ihren Schüler*innen eine Vorstellung eines der drei Büchner-Stücke im Residenztheater (nach Verfügbarkeit des Spielplans).
Kosten Projekttag: 150 Euro (ohne Vorstellungsbesuch)– gleich drei Werke des Dramatikers Georg Büchner stehen in dieser Spielzeit auf dem Spielplan des Residenztheaters. Der Ausgangspunkt für unseren Projekttag sind diese drei Stücke in ihren unterschiedlichen Inszenierungen. Gemeinsam mit Ihren Schüler*innen untersuchen wir die Vielfalt der Textformen und deren Umsetzungsmöglichkeiten auf der Bühne: Von klanghaft assoziativem Umgang mit Text, über fulminant chorischen Sprechgestus bis hin zur textlichen Auseinandersetzung mit dem großen Thema der französischen Revolution.

Im Anschluss an den Projekttag besuchen Sie mit Ihren Schüler*innen eine der Aufführungen im Residenztheater, um zu sehen, wie Büchners Text auf die Bühne gebracht wurde.

Kosten Projekttag: 150 Euro (ohne Vorstellungsbesuch)

Maskenbildner*in, Inspizient*in, Gewandmeister*in, Requisiteur*in, Bühnenmeister*in – und noch über dreißig weitere Berufe. Ein Blick hinter die Kulissen macht erlebbar, wie viele Arbeitsschritte und Menschen am Theaterprozess beteiligt sind. Wir öffnen die Türen des Theaters und geben Einblicke in die wichtigsten Arbeitsbereiche und Abläufe. Den nächsten Theaterbesuch im Resi werden Sie mit anderen Augen sehen.

Was interessiert das Regieteam am Stück? Welche Strichfassung wurde gewählt? Wie wurden die Besetzungen für die einzelnen Rollen bestimmt? Welche Konsequenzen haben die Entscheidungen für Raum, Bühnenbild und Kostüme für den Theaterabend? Ein Nachgespräch bietet Raum für Fragen und Diskussionen, die sich aus dem Gesehenen ergeben. Zu jedem Theaterbesuch am Residenztheater können Sie kostenlos einen Termin für ein Nachgespräch vereinbaren. Gerne kommen wir dazu zu Ihnen in den Unterricht.

Zweimal im Jahr bieten wir einen Fortbildungstag für Lehrer*innen an. Sie möchten Ihre Schüler*innen auf den bevorstehenden Theaterbesuch einstimmen und suchen noch nach Impulsen zur praktischen Umsetzung? Dann sind Sie hier genau richtig. In der dreistündigen Fortbildung zeigen wir Ihnen exemplarisch, wie unsere Theaterstücke einfach und spielerisch mit Spaß vermittelt werden können.

Sie planen eine schulinterne Lehrer*innenfortbildung oder einen pädagogischen Tag? Sprechen Sie uns an! Gemeinsam entwickeln wir das für Sie passende Format zum gewünschten Inhalt der Fortbildung.

Resi kooperiert

«Resi für alle» heißt: Theater für alle! Die «KlassenKasse» macht es möglich. In Zusammenarbeit mit den Freunden des Residenztheaters und unterstützt von der Hubertus-Altgelt-Stiftung übernimmt die «KlassenKasse» den Eintritt für Kinder aus finanzschwachen Familien und für junge Geflüchtete.

Stichwort: "KlassenKasse"
Verein Freunde des Bayerischen Staatsschauspiels e.V.
HypoVereinsbank München
IBAN: DE09700202705804073355
BIC: HYVEDEMMXXX

Jede Spende, gleich welcher Höhe, ist herzlich willkommen und wandert ohne Abzüge direkt in die KlassenKasse.

TUSCH – Theater und Schule München ist ein Projekt zur Förderung kultureller und ästhetischer Bildung an Münchner Schulen. Etabliert werden kontinuierliche und nachhaltige Partnerschaften zwischen Münchner Schulen und Theatern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Städtischen Fridtjof-Nansen-Realschule.

Ziel der Kooperation mit unseren Partnerschulen ist der Ausbau bzw. die Etablierung eines engen kulturellen Austausches zwischen den Schüler*innen, dem Lehrerkollegium und den Kolleg*innen des Residenztheaters. Über vielseitige Begegnungen sollen die Schüler*innen nicht nur als Zuschauer*innen für die Kunstform Theater begeistert werden, sondern durch eigenes Ausprobieren und Experimentieren die eigenen Fähigkeiten und Talente entdecken.

Sie möchten enger mit uns kooperieren? Regelmäßig ins Theater kommen, Fortbildungen, Führungen und Workshops erleben? Sprechen Sie uns an!

Grundschulen

  • Grundschule Fromundstrasse
  • Grundschule an der St. Martin-Strasse
  • Grundschule an der Paulckestrasse
  • Grundschule an der Berner Strasse
  • Grundschule an der Ittlingerstrasse
  • Grundschule an der Rennerstrasse
  • Grundschule am Karl-Marx-Ring
  • Grundschule an der Weißenseestrasse
  • Grundschule am Bauhausplatz
  • Grudschule an der Max-Kolmsberger-Strasse
  • Grundschule St. Anna
  • Grundschule Torquato-Tasso-Straße

Gymnasien

  • Dante Gymnasium
  • Luitpold Gymnasium