Isabell AntoniaHöckel

Geboren 1996 in Stuttgart, studierte Isabell Antonia Höckel zunächst Theaterwissenschaft und Anglistik in Bochum, bevor sie für das Schauspielstudium an der Otto Falckenberg Schule nach München zog. Schon während ihres dritten Studienjahrs wirkte sie in Produktionen am Residenztheater sowie den Münchner Kammerspielen mit. Isabell Antonia Höckel wurde 2019 mit einem Stipendium des Deutschen Bühnenvereins ausgezeichnet und tritt in der Spielzeit 2022/23 ihr erstes festes Engagement am Residenztheater an.

 

Zu sehen in

PeterLicht operiert mit dem Personal des Molière'schen Originals, seine literarischen Nachfahren sind allerdings einem Übermaß an Freiheit(en) ausgesetzt: In säkularen Zeiten herrscht der Horror Vacui und so erhofft und fürchtet die «sozial miteinander connectete Skulptur» das Erscheinen Tartuffes, der als Wunschmaschine und Projektionsfläche dient.

Tartuffe oder Das Schwein der Weisen
Residenztheater, 18.30 Uhr
So 12 Jun
Residenztheater, 19.30 Uhr
Mo 27 Jun