Aurel
Manthei

wurde 1974 in Wuppertal geboren und studierte Schauspiel an der Folkwang Hochschule Essen. Von 2002 bis 2008 war er am Schauspiel Leipzig engagiert, wo er mit Armin Petras, Karin Henkel, Wolfgang Engel, u.a. an Stücken wie „Romeo und Julia“, „Alkestis“, „Miss Sara Sampson“ und den „Peer Gynt“ arbeitete. In Leipzig war Aurel Manthei Dozent für Schauspielkunst an der Hochschule für Musik und Theater "Mendelssohn Bartholdy". Er spielte in etlichen Film und Fernsehproduktionen mit; vier Jahre lang war er der Assistent des „Kommissar Stolberg" im ZDF, bevor er sich in der vierten Staffel erschießen ließ, um am Schauspielhaus Zürich vermehrt Theater zu spielen. Hier traf er von 2009 bis 2011 erneut auf Karin Henkel und arbeitete u.a. mit Frank Castorf, Barbara Frey und Dusan David Pařízek. Seit der Spielzeit 2012/13 ist er im Ensemble des Residenztheaters.

 

als Dmitrij Sergejewitsch Wagin
weitere Termine
Residenztheater
  • Sa 23. Sep 17, 19:00 Uhr
  • Fr 29. Sep 17, 20:00 Uhr
  • Sa 14. Okt 17, 20:00 Uhr
  • So 29. Okt 17, 19:00 Uhr
als Theseus, ihr Mann, ein Afghanistanheimkehrer
weitere Termine
Residenztheater
  • Sa 30. Sep 17, 20:00 Uhr
  • So 22. Okt 17, 19:00 Uhr
  • Mo 23. Okt 17, 19:30 Uhr
als James Tyrone Junior, ihr älterer Sohn
weitere Termine
Residenztheater
  • Fr 13. Okt 17, 19:30 Uhr
  • Mi 25. Okt 17, 19:30 Uhr
  • Mo 30. Okt 17, 19:30 Uhr
Weitere Rollen am Residenztheater:
  • Der Revisor als Bürgermeister
  • Stiller als Zeughausbeamter
  • Die Ballade vom traurigen Café als Stumpy MacPhail
  • Reise ans Ende der Nacht
  • Trilogie der Sommerfrische als Filippo
  • Miasanmia
  • Einer gegen alle. Oskar Maria Graf zum 120. Geburtstag
  • Offener Prozess: Die NSU-Protokolle II Lesung mit den Ensembles der Münchner Kammerspiele, des Münchner Volkstheaters und des Residenztheaters
  • Baal als Baal
  • Philoktet als Philoktet
  • Eine Familie als Steve Heidebrecht, Karens Verlobter
  • Michele singt, Paolo Conte nicht als Drums
  • Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg als Josef Švejk
  • Zement als Badjin

Eröffnung der Spielzeit 2017/18

Politisches Schauspielertheater mit "Kinder der Sonne" + "Das Schlangenei"

Mit der Premiere von Maxim Gorkis "Kinder der Sonne" eröffnet das Residenztheater am 23. September die Spielzeit 2017/18. Es ist die siebte Spielzeit unter Intendant Martin Kušej, in der mit der Frage "Wer ist wir?" eine neue Perspektive auf das eigene Schaffen und das Publikum eingenommen wird. Als Eröffnungpremiere inszeniert David Bösch für das vom russischen Dramatiker Gorki am Choleraaufstand 1892 angelehnte Drama "Kinder der Sonne" über den eitlen Chemiker Páwel Fjódorowitsch Protássow.

Eröffnung der Spielzeit 2017/18

Gemeinsam Grenzenlos

1. Juli – Aktionstag bayerischer Theater gegen Rechts

Theater bietet zu jeder Zeit eine Bühne für das freie Spiel der Gedanken, der Argumente und der Lebensentwürfe: In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Und wie können wir sie miteinander gestalten? Diesen Spielraum zu sichern ist unsere Aufgabe. Damit in unserer Gesellschaft die freie Rede und der offene Gedankenaustausch einen Platz haben – Theater ist grenzenlos, offen für alle. Im Residenztheater zeigen wir zu diesem Anlass am 1. Juli den politischen Theaterabend "Phädras Nacht", in der nicht nur die liebeskranke Phädra für Hippolyt zur Bedrohung wird, sondern auch eine fremdenfeindliche Gesellschaft, die alles verfolgt, was nicht ihresgleichen ist.

Gemeinsam Grenzenlos

PHÄDRAS NACHT (FOTOGALERIE )

Kinder der Sonne

Kinder der Sonne

von Maxim Gorki

Bild

Eines langen Tages Reise in die Nacht Programmheft Auszug (PDF)

Eines langen Tages Reise in die Nacht Programmheft Auszug (PDF)
Bild

Eines langen Tages Reise in die Nacht (Fotogalerie)

Eines langen Tages Reise in die Nacht

Eines langen Tages Reise in die Nacht

von Eugene O´Neill

Eines langen Tages Reise in die Nacht
Phädras Nacht

Phädras Nacht

Ein Projekt von Albert Ostermaier + Martin Kušej

Bild

Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg Programmheft (PDF)

Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg Programmheft (PDF)
Bild
Bild 

DIE ABENTEUER DES GUTEN SOLDATEN ŠVEJK IM WELTKRIEG (FOTOGALERIE)

Angst ist Tod

Interview mit Aurel Manthei

Vor der Premiere von "Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg" sprach die Süddeutsche Zeitung mit Švejk-Darsteller Aurel Manthei über die Arbeit mit Frank Castorf, übers Geigespielen und Holzhacken und über das Theater: "Die Angst vor dem Nichtankommen ist der Tod des Theaters."  

Angst ist Tod
Bild 

EINE FAMILIE (FOTOGALERIE)

Eine Familie

Eine Familie

von Tracy Letts

Eine Familie
Bild 
Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg

Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg

nach Jaroslav Hašek

Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg
Philoktet

Philoktet

von Heiner Müller

Philoktet
Bild