Nils
Strunk

Nils Strunk wurde 1990 geboren und wuchs in Lübeck auf. Nach dem Abitur arbeitete er an der Berliner Staatsoper. Darauf folgten mehrere Regiehospitanzen und -assistenzen sowie ein abgebrochenes Geschichtsstudium. Während seines Studiums an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin spielte er an der Staatsoper im Schillertheater, am Deutsche Theater Berlin und an der Schaubühne. Von 2015 bis 2017 war er Ensemblemitglied am Staatstheater Wiesbaden. Mit Martin Kušejs Inszenierung "Phädras Nacht" wurde er 2017 Ensemblemitglied am Residenztheater.

als Hippolyt, ihr Pflegesohn, afghanischer Flüchtling
weitere Termine
Residenztheater
  • So 22. Okt 17, 19:00 Uhr
  • Mo 23. Okt 17, 19:30 Uhr
  • So 05. Nov 17, 18:00 Uhr
als Rovo
weitere Termine
Residenztheater
  • Do 26. Okt 17, 19:30 Uhr
  • Mo 20. Nov 17, 19:00 Uhr
als Dan / Mr. Ogilve / junger Mann
weitere Termine
Residenztheater
  • Fr 17. Nov 17, 20:00 Uhr
  • Di 21. Nov 17, 20:00 Uhr
  • Di 28. Nov 17, 20:00 Uhr
als Razmann
weitere Termine
Residenztheater
  • Sa 18. Nov 17, 19:00 Uhr
  • So 19. Nov 17, 19:00 Uhr

"Phädra schlaflos" Lyrische Portraits zur Inszenierung "Phädras Nacht"

Albert Ostermaier hat den Schauspielern der Inszenierung von "Phädras Nacht" zu ihren Figuren lyrische Portraits geschrieben. Diese wurden für den RESI BLOG von den Schauspielern jeweils selbst eingesprochen. MEHR ...
"Phädra schlaflos" Lyrische Portraits zur Inszenierung "Phädras Nacht"

"Die Räuber" nominiert für den "Nestroy" Theaterpreis

Das monumentale Mensch-Maschine-Musik-Theater ist als "beste deutschsprachige Aufführung" nominiert und am 7. Oktober wieder im Residenztheater zu erleben sowie am 11. November 2017 in der Fernsehaufzeichnung auf 3sat.

"Die Räuber" nominiert für den "Nestroy" Theaterpreis

Großes Schauspielertheater zum Start in die Münchner Theatersaison

Neben den Eröffnungspremieren "Kinder der Sonne" von Maxim Gorki am 23. September und "Das Schlangenei" von Ingmar Bergman am 30. September im Cuvilliéstheater, beginnt die neue Theatersaison im Resi mit großem Schauspielertheater: "Macbeth", "Jagdszenen aus Niederbayern", "Phädras Nacht" und "Die Troerinnen".

Großes Schauspielertheater zum Start in die Münchner Theatersaison

Gemeinsam Grenzenlos

1. Juli – Aktionstag bayerischer Theater gegen Rechts

Theater bietet zu jeder Zeit eine Bühne für das freie Spiel der Gedanken, der Argumente und der Lebensentwürfe: In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Und wie können wir sie miteinander gestalten? Diesen Spielraum zu sichern ist unsere Aufgabe. Damit in unserer Gesellschaft die freie Rede und der offene Gedankenaustausch einen Platz haben – Theater ist grenzenlos, offen für alle. Im Residenztheater zeigen wir zu diesem Anlass am 1. Juli den politischen Theaterabend "Phädras Nacht", in der nicht nur die liebeskranke Phädra für Hippolyt zur Bedrohung wird, sondern auch eine fremdenfeindliche Gesellschaft, die alles verfolgt, was nicht ihresgleichen ist.

Gemeinsam Grenzenlos
Bild 

PHÄDRAS NACHT (FOTOGALERIE )

Foxfinder

Foxfinder

von Dawn King

Für immer schön

Für immer schön

von Noah Haidle

Bild
Jagdszenen aus Niederbayern

Jagdszenen aus Niederbayern

von Martin Sperr

JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN
Phädras Nacht

Phädras Nacht

Ein Projekt von Albert Ostermaier + Martin Kušej

Bild
Die Räuber

Die Räuber

von Friedrich Schiller