Sag mir, wo die Blumen sind

Ein Projekt mit Jugendlichen aus Frankreich, England und Deutschland

Ausgehend vom Ersten Weltkrieg untersuchen Schüler aus Frankreich, England und Deutschland die Existenz von Krieg und Frieden in den Zeiten eines modernen Europas. Sie brechen zu den einstigen Schützengräben und Schlachtfeldern auf, pflegen dort gemeinsam verwahrloste Soldatengräber, erinnern an Gedenkstätten das nicht zu Vergessende und begeben sich mit dokumentarischem Material auf eine Reise in die Vergangenheit, die von einer alten Feindschaft der neu gewonnen Freunde erzählt. Ihre Wege führen sie nach Frankreich, England und Deutschland, durch ein Jahrhundert voller Konflikte, Klassenkämpfe, Ideologieverschiebungen und Neuorientierungen, während sie Pläne für ihre eigene Zukunft schmieden und sich fragen, in welcher Welt sie leben möchten und was sie dafür zu tun bereit sind.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ein Projekt des Residenztheaters in Koproduktion mit dem Lycée Ozanam Lille, der Bayhouse School Gosport und dem Werdenfels-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen im Rahmen von Erasmus+ sowie 100 Projekte für den Frieden

 

 

  • premiere 19 Apr 18
  • Vorstellungsdauer ca. 1 std.
  • Keine Pause
  • Regie Anja Sczilinski
  • Bühne + Kostüme Peter N. Schultze
  • Musik Kilian Unger
  • Licht Uwe Grünewald
  • Video finearts I Walter Wudi + Dennis Welles
  • Choreographie Felix Berner
  • Dramaturgie Christina Hommel
mit
  • Tilman Annetzberger, Eleanor Bayne, Luca Carli, Joseph Cliffe, Pierre Cresson, Leo Paul Delsaux, Antonia Eisenreich
  • Rose Ellis, Thomas Ellis, Laura Farny, Peter Godfellow, Ethan Harnmond, Nessim Hammouti, Josephine Holm, Moritz Keller, Amelie Kufner
  • Justine Lilleyman, Gizem Malik, Isaac Mearns, Freya O'Grady, Baptiste Pierret, Mathieu Pierret, Paul Plisson, Alex Raab, Xaver Rappensberger, Moritz Rieger, Kevin Santrain, Victor Simovic, James Smith, Elena Tapp, Laura Tapp, Gauthier Tetart
  • Paul Valynseele, Mathis Vandevennes, Antoine Verernme, Simon Wallner, Ben Warringer, Nadia Woodford

Mitmachen + Experimentieren

Theater begeistert, zieht einen in den Bann, ist laut und verrückt und vor allem: Theater macht unheimlich viel Spaß! Wer Lust hat, Theater hautnah zu erleben und Theaterberufe genauer unter die Lupe zu nehmen, selbst einmal auf der Bühne zu stehen, neue Figuren zu erschaffen, fantastische Bühnenbilder zu gestalten, mit Texten, Stimme und Ausdruck zu experimentieren oder sich musikalisch auszutoben, der ist bei uns genau richtig! Vom vorsichtigen Theaterluft-Schnuppern bis hin zum großen Auftritt im Marstall ist für alle, die es ans Theater zieht, etwas dabei. 

Mitmachen + Experimentieren

Zuschauen + Zuhören

Das JUNGE RESI möchte junge Menschen und Familien fürs Theater begeistern. Einerseits als Zuschauer, andererseits durch eigenes Ausprobieren und Experimentieren bekommen Kinder und Jugendliche einen intensiven Einblick in die Welt des Theaters und können dabei eigene Fähigkeiten entdecken, ihr Talent fördern und eine Menge Spaß erleben. Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch.

Zuschauen + Zuhören

JUNGES RESI

Das JUNGE RESI möchte Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien fürs Theater begeistern. Einerseits als Zuschauer, andererseits durch eigenes Ausprobieren und Experimentieren bekommen die Zuschauer einen intensiven Einblick in die Welt des Theaters und können dabei auch ihre eigenen Fähigkeiten und Talente entdecken, fördern und eine Menge Spaß erleben.

JUNGES RESI

Schule + Ausbildung

Mit speziellen Angeboten für Schulen, Ausbildungsstätten und (Fach-)Hochschulen möchte das JUNGE RESI besonders die ästhetischen Ansätze der Bühne, Handschriften und Arbeitsweisen der Regisseure und die Lesart der Dramaturgie näher bringen. Alle Teilnehmer erleben Theater mit allen Sinnen, können ihre Talente und Schlüsselqualifikationen fördern und die eigene Welt in den Stücken entdecken.

Schule + Ausbildung