IST MEIN MIKRO AN?
von Jordan Tannahill
aus dem Englischen von Kirstin Lea Hess und Frank Weigand
Premiere 30. März 2022
Marstall
1 Stunde
Keine Pause
Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Mit ihrem stummen Protest vor dem schwedischen Parlamentsgebäude im Jahr 2018 initiiert die damals 15-jährige Greta Thunberg eine globale Bewegung. Seit mittlerweile drei Jahren finden weltweit Fridays for Future-Streiks statt. Schüler*innen und junge Erwachsene demonstrieren für eine lebenswerte Zukunft und gegen die Untätigkeit im Angesicht einer bereits stattfindenden Klimakatastrophe. Der Dramatiker Jordan Tannahill hat sich für das Stück «Ist mein Mikro an?» von den Reden Greta Thunbergs inspirieren lassen und eine Kampfansage und Liebeserklärung zugleich geschrieben. 17 junge Frauen verschaffen sich Gehör, thematisieren das drängendste Problem der Menschheit und fragen: In welchem Alter beginnt eigentlich politisches Handeln? Kann es eine Gerechtigkeit zwischen den Generationen geben? Wie überzeugt man jede*n Einzelne*n, für die Zukunft dieser Welt einzutreten?


Mit freundlicher Unterstützung der Freunde des Residenztheaters e.V. und der Hubertus Altgelt-Stiftung.

Trailer

DIGITALER BÜCHERTISCH

IN ZUSAMMENARBEIT MIT BÜCHER LENTNER

Literaturempfehlungen aus der Dramaturgie

 

«Ihr habt keinen Plan, darum machen wir einen!»

herausgegeben von Claudia Langer

10 Bedingungen für die Rettung unserer Zukunft - Mit einem Vorwort von Harald Lesch

(E-Book. München: Karl Blessing Verlag, 2019.)


«Losing Earth»

von Nathaniel Rich

(Gebunden. Berlin: Rowohlt, 2019. 2. Auflage)


«Deutschland 2050»

Wie der Klimawandel unser Leben verändern wird

von Nick Reimer und Toralf Staud

(Kartoniert. Köln: Kiepenheuer und Witsch Verlag, 2021. 8. Auflage)


«Degrowth/Postwachstum zur Einführung»

von Matthias Schmelzer und Andrea Vetter

(Kartoniert. Hamburg: Junius Verlag GmbH, 2021. 3. Auflage)

Die virtuelle Pinnwand zu «Ist mein Mikro an?»

Sie werden an padlet.com weitergeleitet. Informationen zum Datenschutz finden Sie HIER.

Die Pinnwand enthält Informationen zur Produktion, ein Interview mit Jordan Tannahill, einen Text von Antonia Messerschmitt sowie Steckbriefe der Darstellerinnen.

ZUM AUTOR JORDAN TANNAHILL

Jordan Tannahill, geboren 1988 in Ottawa, ist Autor, Regisseur und Videokünstler. Seine Stücke «Botticelli in the Fire» und «Sunday in Sodom» wurden 2018 mit dem Governor General‘s Award ausgezeichnet, den er bereits 2014 mit «Age of Minority: Three Solo Plays» gewonnen hatte. 2008 bis 2016 schrieb und inszenierte er Stücke für die von ihm mitbegründete Gruppe Suburban Beast. Daneben kuratierte und realisierte er in Toronto zusammen mit William Ellis vier Jahre lang im Videofag, einem ehemaligen Friseursalon im Stadtteil Kensington, Ausstellungen, Film und Theateraufführungen sowie Performances und interdisziplinäre Aktionen und Projekte. Videofag wurde zu einem Zentrum für queere und Avantgarde-Kunst. Zu Tannahills wichtigsten Stücken gehört «Concord Floral», das auch im deutschsprachigen Raum bereits mehrfach inszeniert wurde. Im Januar 2018 inszenierte er die Uraufführung seines neuen Texts «Declarations» an der Canadian Stage in Toronto. Im Oktober 2019 kam am Hampstead Theatre in London «Botticelli in the Fire» zur europäischen Erstaufführung. «Ist mein Mikro an?» entstand im Auftrag des Festivals Theater der Welt 2020 und kam 2021 am Düsseldorfer Schauspielhaus als Koproduktion mit der Bürgerbühne und dem Jungen Schauspielhaus zum ersten Mal auf die Bühne.

Künstlerische Leitung

Inszenierung Daniela Kranz
Bühne Viva Schudt
Kostüme Anna Gillis
Musik Pollyester
Licht Thorsten Scholz
Choreografie Annerose Schmidt
Dramaturgie Sina Corsel
Theaterpädagogik Linda Nerlich

Besetzung

Elisa Arnolds
Sophie Colindres
Franziska Czoppelt
Rosa Degle
Hannah Chioma Ekezie
Nayana Grüneisen
Julie Himmelreich
Clara Lipp
Lucie Müller
Esther Owusu
Charlotta Reinsch
Ellena Rettenmaier
Meret Rümmelein
Liv Schneider
Antonia Singeri
Franziska Wällisch
Klara Zuber