Michel Decar im Gespräch mit Angela Obst über "Philipp Lahm"

ANGELA OBST   Es ist schon ungewöhnlich, einen Theatertext zu schreiben, der "Philipp Lahm" heißt, der aber keine dokumentarische Abarbeitung der Biographie des gleichnamigen Fußballers ist, sondern mit dem Symbol, der Projektionsfläche „Philipp Lahm“ spielt und dennoch   Wie kommt man darauf? Bist du ein Fan des Fußballers Philipp Lahm?

MICHEL DECAR   Nein, ich bin kein Fan. Aber ich finde den interessant, ich finde den von Jahr zu Jahr faszinierender. So als Typ.

ANGELA OBST   Du hättest ja auch ein Stück über Thomas Müller schreiben können.

MICHEL DECAR   Ja, aber der ist nicht ganz so interessant.

ANGELA OBST   Was ist denn so interessant an Philipp Lahm?

MICHEL DECAR   Zum einen finde ich den ja toll. Er ist einfach ein wahnsinnig guter Sportsmann, immer fair und korrekt, immer mit Anstand und Stil, und natürlich auch maximal erfolgreich. Auf der anderen Seite ist er aber auf merkwürdige Art nicht greifbar, glatt, ein Gespenst. Und das fand ich eben spannend. Und dann lag ich eines Nachmittags mal so rum, lag im Bett, weil ich nachmittags oft im Bett liege und dann ist mir das eingefallen: Wie abgefahren wäre das denn, ein Stück zu schreiben, das "Philipp Lahm" heißt, und das geht dann tatsächlich um Philipp Lahm. Dann dachte ich so: Willst du das jetzt wirklich machen? Was soll denn passieren in so einem Stück? Auf den ersten Blick denkt man sich: ist doch eine völlig reibungslose Biographie, die der Lahm hat. Also dramaturgisch beschrieben: Es wird besser, dann wird’s noch ein bisschen besser, dann wird’s noch ein bisschen besser und dann hört es auf. Die Dramaturgie geht steil nach oben und man wartet vergeblich auf den FALL. Man sieht den RISE, den RISE, den RISE, den RISE und wartet: Wo kommt denn jetzt der große Skandal? Wann gibt’s die große Enthüllung? Wann kommt der Knall? Aber stattdessen hört der einfach auf zu spielen und zwar ein Jahr vor Vertragsende und sagt: Ich hab keine Lust mehr. Ich verzichte auf ein paar Millionen und bin jetzt raus. Ciao. Er ist eben nicht wie all diese alten Männer in der Wirtschaft und in der Politik und auch beim FC Bayern in der Führungsetage, die nie aufhören können. Er ist nicht wie ein Ministerpräsident, der sich dann doch noch an die Macht klammert. Er ist der Anti-Seehofer und auch der Anti-Söder. Er ist total der Anti-Söder!* Muss man sich mal vorstellen, wie Philipp Lahm dieses Bundesland regieren würde. Stell dir das mal vor! Ich denke, auch darum geht es in diesem Stück. Es geht um Macht und Männlichkeit.

ANGELA OBST   Wäre Bayern ein besseres Land, wenn Philipp Lahm regieren würde?

MICHEL DECAR   Keine Ahnung, da muss man natürlich erstmal den Willen zur Macht haben, anders geht’s ja gar nicht. Aber nehmen wir mal an, Philipp Lahm würde diese Machtposition einfach in den Schoß fallen, und quasi durch Zufallsmonarchie wäre er jetzt Supreme-Leader von Bayern – klar würde er das dann auf eine andere, möglicherweise sehr erfrischende Art angehen.

ANGELA OBST   Wenn man sich an berühmte Sportler aus früheren Jahren erinnert, hat man immer auch denkwürdige Skandale vor Augen. Ich kann mich auch noch an deutsche  Nationalmannschaften erinnern, die quasi Kriege ausgetragen haben auf dem Platz.

MICHEL DECAR   Wenn ich daran denke, wie Philipp Lahm seine Position als Mannschaftskapitän gestaltet hat, die ja auch eine Macht- und Führungsposition war – das hat er doch entschieden anders gemacht als diese ganzen Hierarchiebolzen, die vorher am Drücker waren. Nehmen wir mal Lothar Matthäus oder Franz Beckenbauer, die ja auch Weltmeisterkapitäne waren. All die Skandale kannst du ja gar nicht an einer Hand abzählen! Das ist schon ein großer Kontrast zu dem, was Philipp Lahm verkörpert.

ANGELA OBST   Ja, und Philipp Lahm steht stellvertretend für eine ganze Generation, die wir auch immer mit unserem "Sommermärchen" 2006 verbinden   die sich in erster Linie durch Talent und Fairplay formuliert auf dem Platz, die ein freundliches unbescholtenes Gesicht trägt. Ist doch erstmal was Gutes.

MICHEL DECAR   Total. Ist was absolut Gutes. Ist doch toll.

ANGELA OBST     Oder haben wir dann sofort eine Sehnsucht nach dem Dunklen, nach dem Abgrund?

MICHEL DECAR   Na klar.

ANGELA OBST   Als Theatermacher natürlich immer. Als Bürger ja nicht.

MICHEL DECAR   Als Theatermacher natürlich schon.

ANGELA OBST   Die Gleichmut, die die Figur Philipp Lahm in deinem Stück prägt, diese nahezu stoische Zufriedenheit steht in völligem Gegensatz zu der Affekt-Entwicklung unserer Gesellschaft in den letzten zwei Jahren   zum Aufruhr auf der Straße, zur Entgrenzung des politischen Dialogs, zum Beschwören des antiken Thymos im rechten Diskurs bis hin zur völligen Abkehr von zivilen Umgangsformen. Da ist die Haltung von deinem "Philipp Lahm" doch eigentlich sehr zu befürworten, oder?

MICHEL DECAR   Nicht nur eigentlich. Er ist einfach ein geiler Typ, der hat‘s doch begriffen. Nämlich zu Hause bleiben und die Klappe halten. Ist doch super.

ANGELA OBST   Ich sage "eigentlich", weil ich in deinem Stück über Sätze wie diesen stolpere   "Das Geheimnis, ein gutes oder softes oder meinetwegen glückliches Leben in Germany zu führen, liegt darin, sich von den allermeisten Dingen fernzuhalten."

MICHEL DECAR   Genau.

ANGELA OBST   Das impliziert ja auch eine Haltungslosigkeit. Braucht es nicht sowieso und vielleicht auch besonders jetzt eine Haltung, die man veröffentlicht, ein Sich-Positionieren zu den Fragen der Gegenwart, ein Einstehen für diejenigen, die keine Stimme im öffentlichen Raum haben? Liegt in diesem Sich-Raushalten, in diesem Rückzug in den eigenen Wintergarten nicht auch etwas sehr Bequemes, Anrüchiges?

MICHEL DECAR   Ja. Das ist eine große Frage. Und ich habe keine Antwort darauf. Schon gar keine, die gut ist…

 

Das komplette Gespräch finden Sie im Programmheft, das sie an unserer Tageskasse am Marstallplatz sowie nach den Vorstellungen in den Foyers von Residenztheater, Cuvilliéstheater und Marstall erhalten.

* Das Gespräch fand am 4.12.2017 statt. Am selben Tag wurde bekannt, dass Horst Seehofer sein Amt als bayerischer Ministerpräsident zugunsten von Finanzminister Markus Söder aufgeben wird.

Tausend deutsche Diskotheken

Tausend deutsche Diskotheken

Lesung mit dem Autor Michel Decar und Gunther Eckes

Bild

Philipp Lahm Programmheft Auszug (PDF)

Philipp Lahm Programmheft Auszug (PDF)
Bild

Das Publikum im Blick

Nach "Kinder der Sonne" + "Das Schlangenei" stehen mit "Richard III" + der Uraufführung "Philipp Lahm" zwei weitere, sehr unterschiedliche Stoffe auf dem Spielplan – und doch ist ihnen allen eines gemein: der Blick auf das Publikum. MEHR ...
Das Publikum im Blick
Philipp Lahm

Philipp Lahm

von Michel Decar

Philipp Lahm