Schreiben, um zu verstehen

Sag mir, wo die Blumen sind
Sag mir, wo die Blumen sind

Beim europäischen Theaterprojekt des JUNGEN RESI "Sag mir, wo die Blumen sind" entwickeln Jugendliche aus Frankreich, England und Deutschland ihr eigenes Theaterstück zum Ersten Weltkrieg. Nach einer Recherchephase von zwei Jahren trafen die Schülerinnen und Schüler in Garmisch-Partenkirchen ein letztes Mal vor der Premiere zusammen. MEHR ...

Cybermobbing – die unterschätzte Gewalt

Das Theaterstück Homevideo durch ein junges Ensemble hervorragend gespielt, zeigt auf eindringliche Art und Weise, wie Mobbing und Cybermobbing plötzlich, unerwartet aus dem Nichts entstehen und unaufhaltsam miteinander "verschmelzen" kann! MEHR ...

Europäische Theaterbegegnungen

Bild

Fast 100 Jahre nach Kriegsende kommen Jugendliche aus England, Frankreich und Deutschland zusammen, um gemeinsam mit dem JUNGEN RESI an einem Theaterprojekt zum Ersten Weltkrieg zu arbeiten. Bereits zweimal trafen die Schülerinnen und Schüler seit dem Projektstart im Herbst 2016 zusammen – erst in Lille (Frankreich) dann in Gosport (England). Die dritte Workshopwoche fand Ende November in Garmisch-Partenkirchen statt. Julia Ripke hat die Jugendlichen und das künstlerische Team für einen Tag begleitet und berichtet über internationale Begegnungen, kreative Prozesse und Koordinationsleistungen in Zeiten von Verunsicherung und drohender Renationalisierung in Europa. MEHR ...

Bild

"Hanging Tree" für die antiken Troerinnen: Anna Grabe berichtet vom TUSCH Projekt – Theater und Schule, für das sich ihre Mitschülerinnen und sie mit antiken Frauenfiguren beschäftigten. Ihre eigenen Ideen zu "Antigone" und "Die Troerinnen" und wie viel von den starken Frauenfiguren dieser Dramen in ihnen selbst steckt, zeigen sie in "und ich brenne und ich fürchte und ich hoffe". MEHR ...

Bild

2015 sind in circa eine Million Menschen aus Syrien, Albanien, Serbien, Irak oder dem Kosovo nach Deutschland geflohen. Davon kamen 21 300 nach München. Doch das sind nur Zahlen. Die einzelnen Schicksale oder gar den Menschen, der sich hinter dem Wort "Flüchtling" verbirgt, kennen wir meistens nicht. So ging es auch elf "alteingesessenen Münchnern" die dem Aufruf des JUNGEN RESI folgten und sich im vergangenen September für ein gemeinsames Theaterprojekt mit jugendlichen Flüchtlingen meldeten. MEHR ...

Seiten