Antigone zum Vorbild

TUSCH – Theater und Schule am Theresia-Gerhardinger-Gymnasium

Das Schuljahr 2016/17 stand für die 9. Jahrgangsstufe des Theresia-Gerhardinger-Gymnasiums neben unzähligen Unterrichtsstunden vor allem für eine sehr besondere Theatererfahrung: "Und ich brenne und ich fürchte und ich hoffe".

Vier Spielleiter vom Residenztheater haben sich im Laufe des Jahres immer wieder in die Schule aufgemacht und Theaterluft in die Turnhallen, Musiksäle und Klassenzimmer gebracht. Theater an sich ist für die Schule zwar nicht neu, aber die zweijährige Kooperation mit dem Residenztheater doch. So bringen nicht nur die sogenannten "Profis" jahrelange Theatererfahrung in dieses Projekt mit ein, sondern auch einige der Schülerinnen, die sich bereits in ihren Theaterklassen und darüber hinaus auf, hinter und vor der Bühne ausprobieren konnten. Denn am Theresia-Gerhardinger-Gymnasium wird bereits seit über 100 Jahren Theater gespielt, gesehen und erfahren.

Dem TUSCH-Projekt gegenüber standen sie trotzdem anfangs skeptisch gegenüber und hielten es für ein "langweiliges Projekt" über alte, griechische Stücke und verstaubte Charaktere. Doch schon bald haben sie ihre ganz eigenen Ideen zu den Stücken "Antigone" und "Die Troerinnen" entwickelt, mit Schrecken festgestellt, wie viel Krieg heute noch mit ihnen zu tun hat, und mit Beruhigung erkannt, wie viel von den starken Frauenfiguren dieser Dramen in ihnen selbst steckt:  "Ich finde, dass wir mit Antigone arbeiten und daraus einzelne Textstücke sagen, das kann man für das spätere Leben brauchen. Ich meine nicht die Geschichte von Antigone, sondern die Stärke, die diese Frauen aussagen, das worum es in diesem Stück geht."

Mit Texten, Chören, Tanz und Gesang entwerfen die Schülerinnen Geschichten über rebellische Mädchen, die die Erwartungen und das gesellschaftliche Bild von Frauen in Frage stellen, sich schillernde, aufsässige Frauen zum Vorbild suchen und mit Kraft und Verstand jedem Publikum entgegentreten. Sie agieren ganz im Sinne ihrer Schulleiterin, die an ihrer Mädchenschule nicht nur Fachwissen vermitteln, sondern den Schülerinnen eine ganzheitliche Entwicklung bieten möchte und damit in der Tradition der ersten "Rebellin" der Schule steht: Schwester Theresia Gerhardinger, die im 19. Jahrhundert bereits mit 12 Jahren zur Lehrerin ausgebildet wurde und sich für eine bessere Schulbildung für Mädchen aus benachteiligten Bevölkerungsschichten und eine ganzheitliche Erziehung einsetzte. Dadurch revolutionierte sie das Schulsystem und feierte bis in die 9. Jahrgangsstufe des Theresia-Gerhardinger-Gymnasiums nachhaltige Erfolge.

"Ich will fliegen
in eine Welt voller Liebe,
eine Welt ohne Unrecht, ohne Tod.
Dafür lohne es sich zu kämpfen. Habt keine Angst.
Lebt eure Fantasie, dann wird sie Wirklichkeit."

 

 

 

 

 

 

TUSCH

TUSCH

2017 /2018

Bild

UND ICH BRENNE UND ICH FÜRCHTE UND ICH HOFFE (FOTOGALERIE)

TUSCH – Theater und Schule 2017/2018

Und ich brenne und ich fürchte und ich hoffe

TUSCH München bringt Münchner Theater und Schulen zusammen. Wir freuen uns nach zwei Jahren mit dem Theresia-Gerhardinger-Gymnasium, mit dem wir weiter verbunden bleiben, im Rahmen der nächsten Kooperation unsere neue Partnerschule, die Städtische-Fridtjof-Nansen Realschule, kennenzulernen. In Fortbildungen mit dem Kollegium, Workshops und Theaterbesuchen ganzer Klassenstufen, fachlicher Begleitung von schulinternen Theaterprojekten sowie einem Inszenierungsprojekt erkunden wir mit künstlerischen und theaterpädagogischen Mitteln neue Perspektiven. 

TUSCH – Theater und Schule 2017/2018
Und ich brenne und ich fürchte und ich hoffe

Und ich brenne und ich fürchte und ich hoffe

TUSCH-Abschlusspräsentation 2017

Bild

Multimedia Story "Die Troerinnen"

Mit der multimedia story kommen Sie hinter die Kulissen und sind bei der Entstehung der Resi-Inszenierung live dabei. Erfahren Sie mehr über Troja und die Bezüge zu Frauen in heutigen Kriegen. Den Probenprozess und die Arbeiten in den Werkstätten erleben: Mit der multimedia story kommen Sie backstage zu den Arbeitsprozessen für "Die Troerinnen."

Multimedia Story "Die Troerinnen"

DIE TROERINNEN INHALTSANGABE

Unschuldige junge Frauen spielen im Glücksgefühl eines friedlichen Alltags und einer ungetrübten Zukunft, die sie von einen auf den anderen Tag für immer verlieren. Als Kriegsbeute der Sieger erleben und verfluchen die Troerinnen ihr Schicksal: „Die Morgenröte ist schauerlich schön, und die Götter haben uns verlassen.“ Der Mythos von Krieg und Niederlage der Stadt Troja gehört zu den Urerzählungen Europas. Der Raub der Helena war Anlass und Fluch eines zehn Jahre dauernden Krieges. Am Tag der Zerstörung treffen Sieger und Opfer aufeinander.

DIE TROERINNEN INHALTSANGABE

DIE TROERINNEN (FOTOGALERIE)

ANTIGONE

Inhaltsangabe

In Theben ist ein blutiger Bruderkrieg zuende gegangen. Nachdem Ödipus sich geblendet und die Stadt verlassen hatte, waren seine Söhne Eteokles und Polyneikes übereingekommen, die Macht zu teilen und abwechselnd für je ein Jahr zu regieren. Nach dem ersten Jahr auf dem Thron aber war Eteokles nicht gewillt, Polyneikes seinen Platz zu räumen und verbannte den Bruder aus der Stadt. Dieser wandte sich an Adrastos, den König von Argos, der sich bereit erklärte, ihn bei der Rückeroberung Thebens zu unterstützen. Es kam zu einer überaus verlustreichen Belagerung der siebentorigen Stadt.

ANTIGONE

TUSCH 2016

Kooperation zwischen dem Theresia-Gerhardinger-Gymnasium am Anger und dem JUNGEN RESI

Das erste Jahr einer großartigen TUSCH – Kooperation geht zu Ende. Am Ende der Spielzeit 2015/2016 lässt sich auf zahlreiche, vielseitige und spannende Erlebnisse und Begegnungen zwischen dem Theresia-Gerhardinger-Gymnasium am Anger und dem JUNGE RESI am Residenztheater München zurückblicken.

TUSCH 2016

JUNGES RESI

Das JUNGE RESI möchte Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien fürs Theater begeistern. Einerseits als Zuschauer, andererseits durch eigenes Ausprobieren und Experimentieren bekommen die Zuschauer einen intensiven Einblick in die Welt des Theaters und können dabei auch ihre eigenen Fähigkeiten und Talente entdecken, fördern und eine Menge Spaß erleben.

JUNGES RESI