Ronja Räubertochter

Premiere
Residenztheater
Sa 16 Nov
RONJA RÄUBERTOCHTER
nach dem gleichnamigen Roman von Astrid Lindgren
Premiere 16. November 2019
Residenztheater
Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Geboren in einer Gewitternacht, lässt die kleine Ronja die gestandene Räuberbande rund um ihren Vater, Häuptling Mattis, für kurze Zeit das Räubergeschäft vergessen. Selbst der Blitz, der ihr Zuhause, die Mattisburg, von nun an durch den unüberwindbaren Höllenschlund in zwei Teile spaltet, kann der Euphorie nichts anhaben. Schnell vergehen die Jahre. Es zieht Ronja in den Mattiswald, der bevölkert ist von Füchsen, Bären, aber auch den Wesen des unheimlichen Dunkelvolks: die hinterhältigen Graugnome und Dunkeltrolle, die Angst wittern können, die schnell empörten Rumpelwichte oder die grausamen Wilddruden, die Jagd auf neue Waldbewohner*innen machen. Ronja greift nach den Sternen und lässt ihren Jubelschrei laut durch den Frühling des Waldes hallen. Doch dann trifft sie auf Birk, Sohn des Erzfeindes Räuberhäuptling Borka, der auch noch mitsamt seiner Bande in die Nordseite der Burg eingezogen ist. Heimlich schließen die beiden Freundschaft und entdecken gemeinsam die aufregende Welt der Natur. Aber als ihre Familien davon erfahren, lodert der alte Hass zwischen den Banden wieder auf. Mattis verstößt seine Tochter. Ronja und Birk ziehen allein in die Bärenhöhle im Wald…

 

«Ich denke daran, wie leicht man alles ganz unnötig zerstören kann.»

 

In der Dramatisierung von Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker führt der weise alte Räuber Glatzen-Per als Erzähler durch die Abenteuer von Ronja, Birk und der Räuberbande – eine Geschichte über Toleranz, Emanzipation, den Zauber unbekannter Welten und die erste Liebe.

 

Daniela Kranz, Leiterin des neuen «Resi für alle», öffnet mit einer partizipativen Form die Türen des Theaters. Zusammen mit Schauspieler*innen und darstellerisch Interessierten, die mitwirken wollen, erschafft sie spielerisch die zauberhafte Welt von «Ronja Räubertochter».

Künstlerische Leitung

Inszenierung Daniela Kranz
Bühne und Kostüme Viva Schudt