Elsa-Sophie Jach

Elsa-Sophie Jach wurde 1991 in Vorwerk, im Landkreis Rotenburg (Wümme) geboren. Sie studierte Regie an der Hamburger Theaterakademie und Szenisches Schreiben an der UdK Berlin. Ihre während des Studiums entstandenen Regiearbeiten waren beim 100°-Festival am Ballhaus Ost und auf Kampnagel in Hamburg zu sehen. Seit ihrem Studienabschluss 2018 entstanden weitere Arbeiten am Schauspielhaus Hamburg. Ihre gemeinsam mit dem Autor Thomas Köck am Thalia Theater Hamburg erarbeitete Inszenierung «Die dritte Republik» wurde 2019 zum Festival Radikal Jung ans Volkstheater München eingeladen. 2019 folgte «Sechs Koffer» von Maxim Biller am Thalia Theater Hamburg, «Sommer» von Sean Keller am Schauspielhaus Wien und «Mitwisser» von Enis Maci am Theater Bamberg. 2020 waren ihre Inszenierungen «Kudlich in Amerika. oder who owns history. ein carbondemokratischer spaghettiwestern» (zusammen mit Thomas Köck) am Schauspielhaus Wien sowie «Jugend ohne Gott» nach Ödön von Horvàth am Theater Bamberg zu sehen.

Stücke