Die drei Musketiere

Die drei Musketiere, die eigentlich vier sind, treten auf und denken über ihr Alleinsein nach. Kann man die berühmte Formel «einer für alle, alle für einen» mathematisch erklären? Wer ist eigentlich «der eine»? Und wer sind überhaupt «alle»?

nach Alexandre Dumas in einer Bearbeitung von Antonio Latella und Federico Bellini

Übernahme der Inszenierung des Theater Basel

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

aus dem Italienischen von Katrin Hammerl

Eindrücke

Aktuell auf dem Spielplan

Nach oben