Moritz von Treuenfels

Geboren 1988 in Eutin, absolvierte Moritz von Treuenfels seine Schauspielausbildung von 2010 bis 2014 an der Otto-Falckenberg Schule in München. Erste Engagements während des Studiums führten ihn an die Münchner Kammerspiele. 2015 wurde er Ensemblemitglied am Düsseldorfer Schauspielhaus und erhielt dort 2016 den Publikumspreis «Gustaf» als bester Schauspieler. In der Spielzeit 2016/2017 wechselte er ins Ensemble des Hans Otto Theater in Potsdam, wo er u.a. mit Elias Perrig, Alexander Charim, Christoph Mehler, Alexander Nerlich und Frank Leo Schröder zusammenarbeitete. In der Spielzeit 2019/2020 ist Moritz von Treuenfels Ensemblemitglied am Theater Basel. Am Residenztheater ist er in «Graf Öderland» in der Inszenierung von Stefan Bachmann zu sehen, eine Koproduktion von Residenztheater und Theater Basel.

Zu sehen in

Der Kassierer einer Bank greift zur Axt und mordet. Die Tat ohne klar ersichtlichen Beweggrund erschüttert Staatsanwalt Martin: Unter dem Namen des mythischen Alter Egos Graf Öderland beginnt Martin mit der Axt in der Hand einen blutigen Feldzug gegen den gesellschaftspolitischen Status quo. Angesichts gegenwärtiger politischer Veränderungen ist Max Frischs Moritat von 1951 ein spannungsgeladenes Vexierbild.

Graf Öderland