Theaterliebe in 140 Zeichen

Viele Gründe, viel Liebe: we #LoveTheatre... (Screenshot Twitter)
Viele Gründe, viel Liebe: we #LoveTheatre... (Screenshot Twitter)

Gestern wurde auf Twitter zum ersten #LoveTheatre Day aufgerufen, der ausgehend von Großbritannien die Menschen weltweit zu Liebesbekundungen für das Theater bewegen sollte. Unter dem gemeinsamen Hashtag haben den ganzen Tag hunderte Theater, Kompanien, Schauspieler und Künstler aus ihrem Alltag getwittert und  Menschen dazu aufgerufen, ihre Liebe zum Theater und vor allem ihre Gründe dafür zu formulieren.

Wir wollen nicht jedem Trending Topic auf Twitter nachlaufen und jeden Welt-Irgendwas-Tag gedankenlos mitfeiern. Aber doch haben wir uns (sehr kurzfristig) entschlossen diesen Tag als kleinen Anlass zu nehmen, um einfach mal die Gefühle rauszulassen und die Kolleginnen und Kollegen in den verschiedensten Abteilungen des Residenztheaters vorzustellen und zu fragen, ob und wieso sie das Theater lieben. Denn wir alle haben viel Spaß an unserer Arbeit und machen Theater mit dem Herzen: Und so war auch schnell klar, dass für alle eine Anstellung am Theater viel mehr ist als nur ein "Job". Alle sind geeint von einer großen Liebe zum Medium Theater und leisten deshalb nach Kräften ihren Beitrag, damit jeden Tag der Vorhang hochgeht und unser Publikum einen einzigartigen Moment in unserem Theatersaal erleben kann.

Oder wie unser technischer Direktor Thomas Bautenbacher es formulierte: "Ich liebe das Theater, weil hier einfach alles möglich ist!"

Entstanden ist ein vielstimmiger Chor der Theaterliebe mit 85 Resi-Mitarbeitern von der Schreinerei über die Requisitenabteilung bis zum Einlassdienst. We #LoveTheatre...