RESI FÜR ALLE
Marstall, 20.00 Uhr
Do 07 Mär
mit dem Chor «true voices»
Karten Termin speichern
RESI FÜR ALLE
Marstall, 20.00 Uhr
Di 23 Apr
mit dem Frauenchor der Polizei
Karten Termin speichern
Weitere Termine folgen
DIE EREIGNISSE
von David Greig
aus dem Englischen von Brigitte Auer mit Kompositionen von John Browne
Premiere 19. November 2022
Marstall
1 Stunde 20 Minuten
Keine Pause
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Claire Fletcher, Seelsorgerin in einer Kleinstadt, wird Zeugin und Opfer einer unbegreiflichen Tat. Ein junger Mann hat während einer Probe des von ihr geleiteten Gemeindechors in einem Amoklauf mehrere Chormitglieder getötet. Es war die gezielte Absicht des Täters, Menschen einer Gruppe anzugreifen, die gegründet wurde, um sozial Benachteiligten, Asylbewerber*innen und Immigrant*innen einen Ort der Gemeinschaft zu bieten. Seitdem ist nichts mehr, wie es war, und eine Rückkehr zur Normalität scheint unmöglich. Toleranz, Offenheit und Solidarität, die Grundfesten von Claires Gemeindearbeit, sind angesichts dieses radikalen Gewaltaktes zutiefst erschüttert. Ihre Versuche, die Frage nach dem «Warum» zu ergründen, prägen ihr Privatleben sowie ihre Arbeit mit dem Chor, immer mehr. Mit allen Mitteln sucht sie einen Weg zu verstehen, um so die Kraft und Hoffnung aufzubringen, die Gesellschaft weiterhin mit ihrem Einsatz zu verbinden, anstatt sie zu spalten.

In jeder Vorstellung treten die Figuren mit einem anderen, Münchner Chor auf. So trifft das Theater jedes Mal auf einen unterschiedlichen Teil gesellschaftlicher Realität. Durch diese Gegenüberstellung wird eine Situation geschaffen, die eine gemeinsame Aufarbeitung in einer jeweils neuen, ganz konkreten Gemeinschaft ermöglicht. Schauspieler*innen, Chor und Publikum stellen sich zusammen und im Augenblick der Aufführung den Fragen, die Greig in seinem Stück aufwirft.


Im Anschluss an jede Vorstellung findet ein Publikumsgespräch zusammen mit allen Beteiligten statt.


In jeder Vorstellung singt ein anderer Münchner Laienchor: Der Bud Spenzer Heart Chor am 19 NOV, der Attac-Chor am 24 NOV sowie 15 DEZ, der Sängerhort Freising am 29 NOV, die Giasingerinnen am 21 DEZ, der Munich Mass Choir am 17 JAN, der Münchner Brahms-Chor am 10 FEB, der Romanistik-Chor München am 15 FEB, der Medicantus Chor München am 29 APR, der ilcoro Deutsch-Italienische Chor München am 12 JUNI und der A-Capella-Chor Olyphonics am 14 NOV.

Wenn Sie Mitglied, im Vorstand oder die musikalische Leitung eines Chores sind – wir spielen auch gerne in Ihren
Räumlichkeiten. Bitte melden Sie sich: resi.alle@residenztheater.de.

ZUM AUTOR DAVID GREIG

Geboren 1969 in Edinburgh, aufgewachsen in Jos/Nigeria und Edinburgh, studierte an der Bristol University Englisch und Drama. Sein erstes Stück «A Savage Reminiscence» wurde 1991 beim Edinburgh Festival uraufgeführt und für den «Guardian International Student Award» nominiert. Zu Greigs Stücken gehören «Entlegene Inseln» (UA 2002), «Eine Sommernacht» (UA 2008) und «Monster» (UA 2010). Seine Bühnenfassung von Roald Dahls «Charlie und die Schokoladenfabrik» (Musik: Marc Shaiman) wurde 2013 in der Regie von Sam Mendes im Londoner West End uraufgeführt und lief außerdem am New Yorker Broadway. Ausgezeichnet wurde David Greig u. a. mit dem John Whiting Award 1999 für «Die letzte Botschaft des Kosmonauten an die Frau, die er einst in der ehemaligen Sowjetunion liebte» sowie 2014 für «Die Ereignisse» mit dem Nestroy-Autorenpreis für das beste Stück. «Der Architekt» wurde 2006 in den USA mit Matt Tauber in der Regie verfilmt. Neben Theaterstücken schreibt Greig Hörspiele und Drehbücher und arbeitet seit 1995 mit der schottischen Performancegruppe Suspect Culture zusammen. Seit Winter 2015 ist David Greig Intendant des Royal Lyceum Theatre in Edinburgh.

DIGITALER BÜCHERTISCH

Literaturempfehlungen aus der Dramaturgie
in Zusammenarbeit mit Bücher Lentner

«Einer von uns»
von Åsne Seierstad

Künstlerische Leitung

Inszenierung und Raum Daniela Kranz
Kostüme Anna Gillis
Musikalische Leitung Stephen Delaney
Dramaturgie Almut Wagner

Besetzung