Annalisa Derossi

Gast

Geboren in Italien, studierte Annalisa Derossi parallel Klavier und Tanz in Turin und Paris. Seit 1991 lebt sie als freischaffende Künstlerin in Deutschland und arbeitet vorwiegend in interdisziplinären Bühnenprojekten im gesamten deutschsprachigen Raum. Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Schweizer Regisseur und Komponisten Ruedi Häusermann. Neben Gastengagements an Theatern wie dem Schauspielhaus Zürich, der Bayerischen Staatsoper und dem Burgtheater Wien ist Annalisa Derossi in eigenen Projekten und freien Produktionen sowie Solo-Performances und bei Konzertauftritten auf der Bühne zu erleben, außerdem komponiert und unterrichtet sie. Am Residenztheater ist sie als Gast in Georg Büchners «Leonce und Lena» in der Regie von Thom Luz zu erleben.

Zu sehen in

Büchners Lustspiel beginnt als scheinbar klassische Verwechslungskomödie, endet aber als Traumspiel über Sinn und Unsinn des Daseins, den Zweifel an der Wirklichkeit und die Sehnsucht, sich in einen Automaten zu verwandeln. Hausregisseur Thom Luz nimmt es zum Anlass für einen musiktheatralischen Streifzug durch Büchners heiter-verzweifelten Kosmos.

Leonce und Lena
Publikumsgespräch im Anschluss
Residenztheater, 19.30 Uhr
Fr 08 Mär
19 Uhr Einführung
Karten Termin speichern
PUBLIKUMSGESRPÄCH IM ANSCHLUSS
Residenztheater, 20.00 Uhr
Mo 29 Apr

Ensemble entdecken