Claudia Bauer

Claudia Bauer, geboren in Landshut, studierte Schauspiel und Regie an der Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch» in Berlin. Von 1999 bis 2004 war sie künstlerische Leiterin des Theaterhaus Jena, anschließend Hausregisseurin am Neuen Theater Halle. Sie inszenierte u.a. an den Münchner Kammerspielen, am Schauspiel Graz, am Schauspiel Staatstheater Stuttgart, an der Berliner Volksbühne, am Theater Magdeburg und am Theater Dortmund. An der Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch» Berlin hatte sie eine Gastprofessur im Bereich Schauspiel und Regie inne. 2013 inszenierte sie am Schauspiel Leipzig die mehrfach ausgezeichnete Uraufführung «Und dann» von Wolfram Höll. Seit 2014 ist Claudia Bauer Hausregisseurin am Schauspiel Leipzig und wurde 2017 mit ihrer Inszenierung von Peter Richters «89/90» zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Am Theater Basel inszenierte sie PeterLichts «Der Menschen Feind» und seine zweite Molière-Überschreibung «Tartuffe oder das Schwein der Weisen», die zum Berliner Theatertreffen 2018 eingeladen wurde und ab 18. April 2020 am Residenztheater zu sehen sein wird.