«Mamsi und ich. Die Geschichte einer Befreiung»

Residenztheater, 20.00 Uhr
Do 07 Okt
«MAMSI UND ICH. DIE GESCHICHTE EINER BEFREIUNG»
Lesung mit C. Bernd Sucher und Ensemblemitgliedern

Im Sommer 2019 erschien im Piper Verlag C. Bernd Suchers viel beachtetes Buch «Mamsi und ich – Die Geschichte einer Befreiung», in dem er die Geschichte seiner Mutter offenbart, die – geboren in großbürgerlichen Verhältnissen in Leipzig und gepeinigt im Konzentrationslager Majdanek – ihr Leid auf den Sohn übertragen hat. Es geht also um eine doppelte Befreiung, denn der Autor musste sich auch von seiner Mutter befreien, die an den Sohn die aberwitzigsten Ansprüche stellte. Aus dieser Doppel-Biographie lesen Liliane Amuat, Robert Dölle, Barbara Horvath und der Autor. C Bernd Sucher war bis 2007 verantwortliche Redakteur für das Sprechtheater bei der «Süddeutschen Zeitung» und seit 1998 Professor an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Außerdem wurde er bekannt durch seine Vortragsreihe «Suchers Leidenschaften» und zahlreiche Buchpublikationen. «Mamsi und ich» wird auch verfilmt.