Georg Ringsgwandl

Geboren 1948 in Bad Reichenhall, studierte Georg Ringsgwandl in Würzburg und Kiel Medizin. Er promovierte in Kalifornien und war als Kardiologe tätig, während er parallel ab 1986 regelmäßig Alben herausbrachte und als Musikkabarettist tourte. 1993 entschied er sich gegen den Arzt-Beruf, um sich ganz der Kunst zu widmen. Für sein künstlerisches Schaffen wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. 1987 mit dem Salzburger Stier, 1988 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Chanson/Musik/Lied und 1998 mit dem Münchner Ernst-Hoferichter-Preis. Außerdem erhielt er 2005 den Prix Pantheon Sonderpreis «Reif & Bekloppt», 2006 den Bayerischen Kabarettpreis in der Rubrik Musik sowie 2017 den Bayerischen Kulturpreis.1994 wurde sein erstes Musiktheaterstück «Die Tankstelle der Verdammten» am Schauspiel Köln uraufgeführt. Seitdem war immer wieder als Autor und Regisseur an Theatern tätig, u. a. am Residenztheater und an den Münchner Kammerspielen.

Stücke

Stücke

1846 taucht in München eine sich als spanische Gräfin ausgebende Irin mit unglaublichen Tanzkünsten auf und betört den bayrischen König Ludwig I. Lola Montez bringt erotisches Feuer ins biedermeierliche München, tanzt dem Hof auf der Nase herum und macht das Volk eifersüchtig. Georg Ringsgwandl macht sich an die Ehrenrettung der aufregendsten Frau, die Bayern im 19. Jahrhundert erlebte und davonjagte und erzählt ihre Geschichte als zeitgenössisches Musiktheater.

Lola M.
Premiere
Cuvilliéstheater
Sa 25 Apr