Alexandra Paál

Alexandra Paal, geboren 1997, arbeitet als freiberufliche Tänzerin und Choreografin in München. Nachdem sie ihren Bachelor of Contemporary Dance an der London Contemporary Dance School erhalten hat, ist sie zurück in ihre Heimat München gezogen, um hier am NIMBLE Projekt mit Eldad Ben Sasson, Zoe Gyssler und Moritz Ostruschnjak zu arbeiten. 

Außerdem tanzte sie für mariksicrycrycry, Saju Hari und Leila McMillan im Robin Howard Dance Theatre, The Place London. Geprägt von den Zusammenarbeiten mit Künstler*innen aus verschiedenen Fachbereichen umfasst ihre eigene Praxis sowohl Bewegung als auch Design, Film, bildende Kunst und Text. 

Als freischaffende Tänzerin in München war sie in Arbeiten von Joan Jonas, Martino Gamper und Franz Erhard Walther im Haus de Kunst zu sehen sowie in «My Labyrinth» von Lee Mingweii in der Villa Stuck.

In der Produktion K/PPEN des Theaterkollektivs Futur.X war sie sowohl als Choreografin als auch Performerin tätig.

Als Stipendiatin 2022 des «ATLAS Programms» des ImpulsTanz Festivals in Wien konnte sie ihre eigene choreografische Arbeit vertiefen und mit Unterstützung von Elio Gervasi und Angelique Wilkie an ihrer aktuellen Recherche weiterarbeiten. Zuletzt konnte sie im Rahmen des HIER=JETZT Festivals ihre eigene Choreografie «stream» im Schwere Reiter Theater in München präsentieren. 

Zu sehen in

An einem stürmischen Abend im Jahr 1836 erscheint Hans Christian Andersen uneingeladen im Haus seines Jugendfreundes Edvard Collin, der am nächsten Tag seine Verlobte Henriette heiraten wird. Andersen ist durch Wind und Wetter gereist, um Edvard erneut seine Liebe zu gestehen. Der Empfang der Familie ist frostig, der Bräutigam selbst außer Haus beim Junggesellenabschied. Einzig Henriette fühlt sich von dem außergewöhnlichen Charme des Gasts angezogen, der stets umgeben von seinen eigenen Märchenfiguren in einer Fantasiewelt lebt. Er verzaubert das nüchterne Zimmer in eine schillernde Unterwasserlandschaft und in überirdisch schöne Schlösser. Und er beginnt, der Braut des Freundes das Märchen der kleinen Meerjungfrau zu erzählen: Entflammt von der Liebe zu einem Prinzen möchte sie ein Mensch werden und ist bereit, dafür ihre Stimme und ihre Heimat zu opfern – und so ihr Leben aufs Spiel zu setzen.

Andersens Erzählungen
RESI INKLUSIV: MIT GEBÄRDENSPRACHE, Zum letzten Mal in dieser Spielzeit
Residenztheater, 18.30 Uhr
So 30 Jun
WITH ENGLISH SURTITLES
Karten Termin speichern