Julia Hölscher

Geboren 1979 in Stuttgart, studierte sie zunächst Gesang, anschließend Regie an der Theaterakademie Hamburg. 2007 wurde sie beim 4. Körber Studio Junge Regie als beste Nachwuchsregisseurin ausgezeichnet. Von 2009 bis 2013 war sie Hausregisseurin am Staatsschauspiel Dresden. Weitere Arbeiten entstanden am Schauspiel Hannover, Schauspiel Frankfurt am Jungen Theater Taschkent in Usbekistan, und am Theater Freiburg. 2013 inszenierte sie mit Mozarts «Così fan tutte» ihre erste Oper am Theater Bielefeld sowie in den Folgejahren am Staatstheater Oldenburg und am Staatstheater Mainz. Seit 2015 ist Julia Hölscher Hausregisseurin am Theater Basel, wo sie u. a. Mozarts «Zauberflöte», Shakespeares «Was ihr wollt» und Kleists «Amphitryon» in Szene setzte. 2018 war sie mit ihrer Frankfurter Inszenierung «Das hässliche Universum» von Laura Naumann zu den Autorentheatertagen am Deutschen Theater in Berlin eingeladen. Außerdem unterrichtet sie an der Theaterakademie Hamburg, an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und an der Hochschule für Musik und Theater in Bern.

Am Residenztheater inszenierte sie in der Spielzeit 2019/2020 «Amphitryon» und in der Spielzeit 2020/2021 «Teile (hartes Brot)».

Stücke

Zurück aus dem Krieg wird Amphitryon von seiner Frau Alkmene nicht mehr wiedererkannt. In der Nacht zuvor hat sich der Gott Jupiter einen Spaß erlaubt und sie in Gestalt ihres Ehemanns verführt. Ein bitteres Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf.

Amphitryon

Der Dramatiker Paul Claudel schuf mit «Das harte Brot» zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein historisches Monumentalwerk, dem als Ausgangspunkt der Umbruch der Gesellschaft durch die Französische Revolution und deren Auswirkungen auf den sozialen und politischen Wandel vieler Generationen zugrunde liegen. Die einstigen Aufklärer*innen wurden zu den restaurativen Ausbeuter* innen der Gegenwart. Anja Hilling schreibt ihre Figuren in unsere Zeit ein – in eine Welt in der die Verwaltung von Besitz und die Rendite des Kapitals die Existenz bestimmen. Turelure, Vertreter der alten Ordnung, seine Geliebte Sichel, sein Sohn Louis und dessen Verlobte Lumir planen strategisch die Durchsetzung ihrer Zukunftsvisionen und kämpfen erbittert um das alleinige Recht die Verhältnisse neu zu bestimmen.

Teile (hartes Brot)