JohannesNussbaum

Geboren 1995 in Wien und in Niederösterreich aufgewachsen, studierte Johannes Nussbaum von 2015 bis 2018 an der Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch» in Berlin. Bereits währenddessen war er auf der Bühne des Deutschen Theater Berlin zu erleben und gastierte in der Regie von Ulrich Rasche am Staatsschauspiel Dresden sowie bei den Salzburger Festspielen. 2016 erhielt er die bedeutendste österreichische Film- und Fernsehauszeichnung Romy als «Bester Nachwuchsschauspieler» für seine Rolle in der ORF-Serie «Vorstadtweiber». Johannes Nussbaum wurde im Rahmen des Berliner Theatertreffens 2019 mit dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis ausgezeichnet. Mit der Spielzeit 2019/2020 tritt Johannes Nussbaum sein Erstengagement an und wird Ensemblemitglied am Residenztheater.

Performing in

A golden age and decades of peace appear to have come to an end with the death of the Danish king. His successor Claudius attempts to soothe these burgeoning conflicts with diplomacy, but Prince Hamlet, the dead king’s son, refuses to accept his uncle as heir to the throne and his mother’s new husband. While the people seems willing to let itself be convinced of the new ruler’s illegitimacy, Hamlet has no desire to take his place – and thus, perhaps unconsciously, sabotages the traditional concept of political order itself.

Hamlet
Residenztheater, 19.00 o'clock
Sun 03 Jul

Vor sechzig Jahren, am 11. April 1961, begann in Jerusalem der Prozess gegen Adolf Eichmann, Leiter des nationalsozialistischen Referats für «Judenangelegenheiten» und einer der Hauptverantwortlichen des organisierten Genozids. Heinar Kipphardt verarbeitete die Verhörprotokolle des israelischen Geheimdienstes mit Eichmann zu seinem Dokumentartheaterstück «Bruder Eichmann», das 1983 am Residenztheater uraufgeführt wurde. Regisseur Sebastian Baumgarten wird sich dem bei der Uraufführung kontrovers diskutierten Text mit den Möglichkeiten und Mitteln des digitalen Theaters annähern.

Resi sendet: Bruder Eichmann

Calderón’s play tells of how Basilio, King of Poland, is given a prophecy that Sigismund will rise up against him, so keeps him locked up like an animal in a tower. In Hofmannsthal’s new version, which is rediscovered for the stage here, the author departed radically from the Spanish original.

Der Turm (THE TOWER)
Premiere
Residenztheater
Fri 21 Oct

Der 1974im Gebiet Luhansk geborene ukrainische Autor Serhij Zhadan hat mit seinem Roman «Internat» 2014 auf beklemmende Weise über den Krieg im Donbass erzählt. Dabei schickt er seinen Helden auf eine dreitägige Reise durch die Hölle.

Resi liest live: Internat

In her adaptation, the director Elsa-Sophie Jach has seized on the idea Goethe abandoned and transfers Goethe’s love-sick alter ego to the stage. «WERTHER. A Theatrical Folly» supplements Goethe’s shimmering, astonishingly modern rush of emotion with texts by one of his contemporaries: Karoline von Günderrode.

Werther
Residenztheater, 19.30 o'clock
Tue 19 Jul
Residenztheater, 19.30 o'clock
Mon 25 Jul