Brigitte Hobmeier

Gast

Geboren 1976 in München, studierte Brigitte Hobmeier Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste Essen und arbeitete bereits währenddessen u. a. mit Peter Stein. Ihr erstes festes Engagement erhielt sie am Münchner Volkstheater. 2004 bekam sie für ihre dortige Arbeit den Bayerischen Kunstförderpreis. Anschließend war sie Ensemblemitglied an den Münchner Kammerspielen, wo sie u. a. mit Andreas Kriegenburg, Stefan Pucher und Thomas Ostermeier zusammenarbeitete. 2007 wurde sie mit dem Deutschen Theaterpreis «Der Faust» als beste Schauspielerin ausgezeichnet, 2013 mit dem Ulrich-Wildgruber-Preis. Von 2013 bis 2015 spielte Brigitte Hobmeier die Rolle der Buhlschaft im «Jedermann» bei den Salzburger Festspielen. 2014 gewann sie den Bayerischen Filmpreis als Beste Darstellerin für «Ende der Schonzeit», für den sie auf dem World Filmfestival in Montreal ebenfalls als Beste Darstellerin ausgezeichnet wurde. Für ihr Wirken im Fernsehen erhielt sie 2016 den 3sat-Darstellerpreis und 2017 den Grimmepreis als beste Darstellerin. Seit der Spielzeit 2019/2020 ist sie als Gast auf den Bühnen des Residenztheaters zu erleben.

Performing in

Jovana Reisinger’s novel follows nine women from early spring to the summer of an unspecified year not far from the present. All of them live in or around Munich and they are all named after women’s magazines. They live and fail representatively, each of them alone and yet collectively, by the images and ideals of what it means to be a woman.

Spitzenreiterinnen
Marstall, 20.00 o'clock
Wed 28 Feb
Marstall, 20.00 o'clock
Wed 06 Mar
Marstall, 19.00 o'clock
Sun 31 Mar

Ensemble