Böse, aber sexy

Bild

"Weil ich den Liebhaber nicht spielen kann, hab ich beschlossen, hier den Dreckskerl aufzuführn": Pia Kristin Lobodzinski über das strategische Vorgehen des großen Intriganten Richard und seine Mitwisser, das Publikum. MEHR ...

Das Publikum im Blick

Richard III
Richard III

Eröffnet hat das Residenztheater seine Spielzeit 2017/18 mit Maxim Gorkis "Kinder der Sonne" in der Regie von David Bösch sowie Ingmar Bergmans "Das Schlangenei" inszeniert von Anne Lenk. Im Dezember stehen mit Shakespeares "Richard III" (Regie: Michael Thalheimer) und der Uraufführung "Philipp Lahm" von Michel Decar (Regie: Robert Gerloff) zwei weitere, sehr unterschiedliche Stoffe auf dem Spielplan – und doch ist ihnen allen eines gemein: der Blick auf das Publikum. Der Blick richtet sich auf das Publikum. Auf den Souverän, auf das Volk, von dem alle Macht ausgeht, auf die Empörten und auf die Besonnenen, die scheinbar hilflos zusehen, wie sicher geglaubte Errungenschaften und Standards infrage gestellt oder ganz über Bord geworfen werden. Im Osten und im Westen, im Süden wie im Norden und erst recht hierzulande könnten die Menschen wissen, und tun es wohl in vielen Fällen auch, was sie da tun, wem sie dazu Macht und Parlamentssitzen verhelfen. Man kann wissen, dass es gefährlich ist, mit demokratischen Mitteln antidemokratische Strömungen zu Macht und Einfluss zu bringen. MEHR ...

Austauschbarer Zwanziger?

Branden Jacobs-Jenkins
Branden Jacobs-Jenkins

"Ich beschäftigte mich intensiv mit dem Moment am Anfang des Lebens als Erwachsener, wenn man lernt, wie man Teil der 'Arbeitskraft' ist: wie verbringt man diese Phase, macht es einen Unterschied, auf welche Art man sie verbringt, und was bedeutet sie eigentlich?" Der junge amerikanische Autor Branden Jacobs-Jenkins ("Gloria") und sein Schreiben im Portrait. MEHR ...

Hinter den Kulissen einer Magazinredaktion

Bild

Das Theaterjahr ist noch jung, doch schon sind die Endproben für "Gloria" in vollem Gange. Im Stück beschreibt der Autor Branden Jacobs-Jenkins die Machtkämpfe und Überlebensnot in der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts indem er den Büroalltag der Mitarbeiter einer Kulturredaktion aufzeichnet. Doch wie genau funktioniert eine Redaktion? MEHR ...

Die Schatten der Zukunft

Das Schlangenei
Das Schlangenei

Patrick Thor studierte Germanistik und Philosophie an der LMU, wo er zurzeit promoviert. Am Residenztheater war er an Anne Lenks Inszenierung von "Das Schlangenei" als Dramaturgiehospitant beteiligt. Im Blog widmet er sich aktuellen Fragestellungen des 1976 in München gedrehten Films von Ingmar Bergman, einer möglichen "Kainisierung" der Gesellschaft in Zeiten der AfD und der dünnen Schale der Zivilisation. MEHR ...

Tags: Geschichte

Wir betteln nicht!

Bild

Syrische Witwen, die mit ihren Kindern in die Türkei geflohen sind, wollen in Sicherheit leben und eigenes Geld verdienen. Özgür Uludağ über den Alltag syrischer Kriegswitwen und ihrer türkischen Helfer in Istanbul. MEHR ...

Seiten