VÖGEL − SPLIT SCREEN-STREAM

VÖGEL − SPLIT SCREEN-STREAM
von Wajdi Mouawad
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

570 KM. EINE DIGITALE GASTSPIELREISE. EINE KOOPERATION VON SCHAUSPIEL KÖLN UND RESIDENZTHEATER MÜNCHEN

Die Inzidenzwerte steigen, die Theater bleiben weiter geschlossen. Öffentliches verlegt sich ins Private, Analoges ins Digitale – es ist Zeit sich noch mehr zu vernetzen!


Das Residenztheater München und das Schauspiel Köln setzen fehlenden Gastspielreisen und verringertem Austausch ein gemeinsames digitales Streaming-Wochenende entgegen und laden Ihre jeweiligen Zuschauer*innen dazu ein, rund 570 Kilometer gen Norden bzw. Süden zu überwinden.

Auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Hebräisch
Mit Englischen Untertiteln

 

Scroll down for English version

Im Lesesaal einer Universitätsbibliothek an der amerikanischen Ostküste treffen Wahida und Eitan aufeinander. Der junge Biogenetiker mit jüdischen Wurzeln verliebt sich Hals über Kopf in die arabischstämmige Doktorandin aus New York. Für Eitans religiös-fanatischen Vater ist die Beziehung inakzeptabel. Doch Eitan kämpft gegen das schwere Erbe seiner Vorfahr*innen an: »Unseren Genen ist unser Dasein egal. Die Traumata deines Vaters stehen in deinen Chromosomen nicht geschrieben.« Auf einer Forschungsreise wird Eitan bei einem Bombenanschlag an der israelisch-jordanischen Grenze schwer verletzt. Während er im Krankenhaus liegt, spürt Wahida seine Großmutter auf. So kommen drei Generationen aus drei Kontinenten an Eitans Krankenbett zusammen, dem gut behüteten Geheimnis der Großeltern droht die Entlarvung.

Der kanadisch-libanesische Autor Wajdi Mouawad verknüpft die Aufarbeitung komplexer Familienverhältnisse über kulturelle und genetische Abstammung mit dem Nahost-Konflikt. Zwischen Utopie und Verzweiflung zeichnet er die Wünsche und Ängste der in den Westen emigrierten Figuren nach. Eine moderne Version von ROMEO UND JULIA, auf Hebräisch, Arabisch, Englisch und Deutsch erzählt.

Nach seiner preisgekrönten Arbeit VERBRENNUNGEN inszeniert Stefan Bachmann zum zweiten Mal einen Stoff von Wajdi Mouawad und gießt ihn in die filmische Form.
Für die digitale Umsetzung von VÖGEL hat Bachmann sich den Kameramann Andreas Deinert an die Seite geholt. Deinert arbeitet als Bühnen-Live-Kameramann und Videodesigner u. a. für Frank Castorf und verwendet für VÖGEL nun verschiedene Split Screens, um Szenen narrativ zuzuspitzen und gleichzeitig den subjektiven Blick der Zuschauer*innen vom Bühnenraum ins Digitale zu übertragen.

 

Wahida and Eitan meet for the first time in a reading room of a university library on the American east coast. The young biogeneticist with Jewish roots falls head over heels in love with the Arabic doctoral student from New York. The relationship is unacceptable for Eitan's religious father. But Eitan fights against the difficult legacy of his ancestors: “Our genes don't care about our existence. Your father's traumas are not written on your chromosomes.” On a research trip, Eitan is seriously injured in a bomb attack on the Israeli-Jordanian border. While he is in the hospital, Wahida tracks down his grandmother. Three generations from three continents come together at Eitan's bedside and the well-kept secret of the grandparents runs risk of being exposed.The Canadian-Lebanese author Wajdi Mouawad links the complex family relationships of cultural and genetic origins with the Mideast conflict. Between utopia and despair, he traces the wishes and fears of the characters who emigrated to the West. The modern ROMEO AND JULIET story is told in Hebrew, Arabic, English and German.

After his award-winning work VERBRENNUNGEN, Stefan Bachmann is staging a play by Wajdi Mouawad for the second time.
For the digital format of BIRDS Bachmann works with the cameraman Andreas Deinert. He is a live cameraman and video designer for Frank Castorf among others and now uses various split screens for BIRDS to sharpen the scenes and translate the subjective view of the audience in the auditorium into the digital.

 

Mit Alexander Angeletta, Bruno Cathomas, Margot Gödrös, Lena Kalisch, Lola Klamroth, Melanie Kretschmann, Martin Reinke & Kais Setti

TRAILER

MAKING OF

KÜNSTLERISCHE LEITUNG

Regie Stefan Bachmann
Bühne Und Kostüme Jana Findeklee & Joki Tewes
Komposition und Musikalische Einrichtung Matti Gajek
Licht Michael Gööck
Dramaturgie Lea Goebel
Sprachunterricht Hebräisch Avraham Applestein & Alexander Schneider
Sprachunterricht Arabisch Edmoun Battal
Sprachunterricht Englisch Sabina Perry
Video Andreas Deinert
Schnitt Timo Raddatz, Andreas Deinert
Kamera Nazgol Emami, Nora Daniels, Paul Fatz & Christoph Odendahl
Ton Joschka Tschirley
Untertitel Panthea