Residenztheater, 20.00 Uhr
Do 27 Okt
MÜNCHEN REDET
Diskussionsreihe in Kooperation mit der «Süddeutschen Zeitung»

Identitätsfragen - Über die Bedeutung der (Trans-)genderdebatte

Wer bin ich und was darf ich sein? Und welche Rolle spielen dabei Zuschreibungen, politische und gesellschaftliche Normen? Über ein Thema, das die einen vorantreiben, andere belächeln oder offen verteufeln und die (Neu-)formung von Gewissheiten und Gesellschaft spricht die SZ-Journalistin Meredith Haaf u.a. mit der Journalistin Teresa Bücker, der Politikerin Tessa Ganserer, der amerikanischen Autorin Siri Hustvedt und dem Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch.