München redet

Residenztheater, 20.00 Uhr
Di 26 Okt
MÜNCHEN REDET
Diskussionsreihe in Kooperation mit der «Süddeutschen Zeitung»

Das große Spiel: Wie der Fußball unsere Gesellschaft prägt

Mit DFB-Ehrenspielführer und Autor Philipp Lahm sowie der Publizistin und Philosophin Carolin Emcke

 

Die Welt des Profifußballs fasziniert Millionen Menschen in Deutschland und weltweit. Spektakuläre Tore, Meistertitel und gefeierte Ballkünstler bescheren den Spielen ein riesiges Publikum. Die große gesellschaftliche Verantwortung, die aus dieser Aufmerksamkeit erwächst, ist Inhalt der vierten Gesprächsrunde aus der Reihe «München redet» des Residenztheaters und der Süddeutschen Zeitung. Durch seine Nachwuchsarbeit kann der Sport als großer Integrationshebel dienen und junge Menschen Orientierung und ein Gemeinschaftserlebnis vermitteln. Gleichzeitig ist der Leistungsdruck in den Spitzenkadern enorm und das Spiel um das große Geld steht oft scheinbar mehr im Mittelpunkt als das auf dem Platz. Und auch Debatten über Rassismus und Homophobie in den Profiligen oder Vorzugsbehandlungen in der Coronakrise werfen einen Schatten auf die Welt des Fußballs. Über Werte, Verantwortung und spielerische Höchstleitungen spricht der frühere Kapitän des FC Bayern München und DFB-Ehrenspielführer Philipp Lahm, dessen Buch «Das Spiel. Die Welt des Fußballs» im Frühjahr im Verlag C.H.Beck erschienen ist, mit den beiden bekennenden Fußballfans Carolin Emcke, Publizistin und Philosophin, und Wolfgang Krach, Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung (Moderation).