Toni Jessen

Gast

Geboren 1984 in Königs-Wusterhausen bei Berlin, absolvierte Toni Jessen sein Schauspielstudium von 2006 bis 2010 an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch». Nach seinem Studium gehörte er zum Ensemble des Schauspiel Stuttgart. Er arbeitete u. a. mit Christian Weise, Nora Schlocker, Claudia Bauer und Mareike Mikat. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit Ulrich Rasche, in der er neben seiner schauspielerischen Tätigkeit ebenfalls als Sprechchorleiter fungiert. Ihre Arbeiten «Die Räuber» (Residenztheater München), «Woyzeck» (Theater Basel) und «Das große Heft» (Staatstheater Dresden) wurden dreimal in Folge zum Theatertreffen nach Berlin eingeladen. 

Am Residenztheater ist er als Gast in «Woyzeck» in der Regie von Ulrich Rasche zu sehen.

Stücke

Zu sehen in

Georg Büchner erzählt von einer geschundenen Kreatur, finanziell an den untersten Rand der Gesellschaft gedrängt, von seinen Vorgesetzten gedemütigt, von der Wissenschaft zum Studienobjekt gemacht und dem radikalen Mangel an Empathie seiner Umwelt ausgeliefert. Ulrich Rasche untersucht die Frage unserer Abhängigkeit von gesellschaftlichen Bedingungen, die «außer uns liegen», nach individueller Freiheit und schicksalhafter Determination.

Woyzeck