Krzysztof Honowski

Geboren 1986 in London. Studium der Englischen Literatur an der University of Cambridge. Von 2012 bis 2013 Studium der Medialen Künste an der Slade School of Fine Art in London und von 2014 bis 2017 an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Medienkünstler, sowie Videodesigner und Kameramann für Theater und Oper, u. a. am Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Köln, Schaubühne Berlin und und an der Staatsoper Unter den Linden. Seit 2009 Performances, Screenings und Ausstellungen europaweit, u. a. in der Kunsthalle Düsseldorf, bei der Ruhrtriennale 2019, dem Jüdischen Museum Berlin, der 66. Kurzfilmtage Oberhausen und dem Barbican London. Er lebt und arbeitet in Köln.

Stücke

Ein goldenes Zeitalter scheint mit dem Ableben des dänischen Königs ein Ende zu finden. Sein Nachfolger versucht die aufkeimenden Konflikte mit Diplomatie zu beschwichtigen, doch Prinz Hamlet will den Onkel als Thronfolger und neuen Mann der Mutter nicht akzeptieren. Während das Volk willens scheint, sich von der Illegitimität des neuen Machthabers überzeugen zu lassen, will Hamlet dessen Platz aber auch nicht einnehmen – und sabotiert so, vielleicht unbewusst, die tradierte Vorstellung der politischen Ordnung an sich. Ist Hamlet der legendäre Zauderer, der nicht genug Mut zum Handeln hat, oder findet er sich vor den Trümmern eines hoffnungslos veralteten Regierungssystems wieder? Sind die Verschwörungen und Intrigen, die er aufdeckt, das eigentliche Wesen der Politik als Theaterbühne – oder sind sie vielmehr Halluzinationen eines trauernden Sohns und politikverdrossenen Studenten?

Hamlet
Residenztheater, 18.00 Uhr
So 12 Dez