Sebastian Baumgarten

Geboren 1969 in Ostberlin, studierte Sebastian Baumgarten Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik «Hanns Eisler» Berlin. Von 1999 bis 2002 war er Oberspielleiter für Musiktheater am Staatstheater Kassel und von 2003 bis 2005 Chefregisseur am Meininger Theater. Als Grenzgänger zwischen Schauspiel und Musiktheater wurde Baumgarten mehrfach ausgezeichnet. Für seine «Orest»-Inszenierung 2006 an der Komischen Oper Berlin wählten ihn die Kritiker*innen der Fachzeitschrift «Opernwelt» zum Regisseur des Jahres. 2011 eröffnete er mit Wagners «Tannhäuser» die Bayreuther Festspiele. 2013 war seine Zürcher Inszenierung von Brechts «Die heilige Johanna der Schlachthöfe» zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Darüber hinaus inszeniert Sebastian Baumgarten an den großen Bühnen in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Zürich, Kopenhagen, Leipzig, Hamburg, Köln, Dresden, Basel und Stuttgart. Seit 2013 leitet er den Studiengang Regie an der Theaterakademie «August Everding» in München.