DanielaKranz

Leiterin «Resi für alle»

Geboren 1968 in Bielefeld, studierte Daniela Kranz Regie am Mozarteum in Salzburg. Nach ihrem Studium war sie Regieassistentin am Residenztheater, bevor sie sich vor allem mit Ur- und Erstaufführungen von Gegenwartsdramatik einen Namen machte. Ihre Arbeiten entstanden u. a. am Burgtheater und Schauspielhaus Wien, am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Saarländischen Staatstheater und wurden mehrmals zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen. Neben ihrer Regietätigkeit unterrichtete sie am Mozarteum in Salzburg und an der Zürcher Hochschule der Künste. Am Theater Basel war sie verantwortlich für Theaterprojekte im Stadtraum, realisierte Bühnenprojekte mit Bürger*innen der Stadt sowie Inszenierungen mit Jugendlichen, brachte Oper und Schauspiel für Kinder und Jugendliche auf die Bühne und inszenierte den Theaterparcours «Das Theater der Bilder» im Kunstmuseum Basel. Seit der Spielzeit 2019/2020 leitet sie am Residenztheater das «Resi für alle» und richtet sich damit an alle Interessierten, die bei zahlreichen neuen partizipativen Angeboten dabei sein möchten. Ihre beiden Resi-Inszenierungen «Ronja Räubertochter» und «Mehr Schwarz als Lila» sind weiterhin im Repertoire zu sehen. Ihre Regiearbeit «Niemand wartet auf Dich» hatte im Januar 2021 als «Resi zoomt» Premiere.

In der Spielzeit 2021/2022 inszeniert Sie am Residenztheater «Ist mein Mikro an?».

Productions

With her silent protest in front of the Swedish parliament building in 2018, Greta Thunberg, then 15 years old, initiated a global movement. Students and young adults have been organizing Fridays for Future strikes for three years now, demonstrating for a better future and against inaction in the face of a climate catastrophe that is already taking place.

Ist mein Mikro an? (Is my mic on?)
Marstall, 18.00 o'clock
Wed 25 May
Marstall, 18.00 o'clock
Thu 02 Jun
Booking requests: schulbestellung@residenztheater.de
Marstall, 10.00 o'clock
Fri 03 Jun
Marstall, 19.00 o'clock
Wed 22 Jun
Booking requests: schulbestellung@residenztheater.de
Marstall, 10.00 o'clock
Thu 23 Jun

Rat, whose real name is Nina, Paul and Alex are seventeen and bound together by a very close friendship: an inseparable trio. They spend every minute of their spare time together, challenge each other emotionally and intellectually and find an affinity and dependability that they often miss in their families. The moment the young trainee teacher Mr Spitzing walks through the door of their classroom, he immediately unsettles their stable world. All three of them feel drawn in different ways to this charismatic man. And Spitzing too soon shows an interest in this unlikely group.

Mehr Schwarz als Lila (More black than purple)
Marstall, 11.00 o'clock
Wed 22 Jun