RobertGallinowski

Gast

Geboren 1969, aufgewachsen in Aachen, erhielt Robert Gallinowski seinen ersten Schauspielunterricht bei Angela Winkler, um dann an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin seine Schauspielausbildung zu absolvieren. Von 1993 bis 1996 war er Ensemblemitglied am Schauspiel Bonn, von 1996 bis 1999 am Schauspielhaus Hamburg und von 1999 bis 2008 am Deutschen Theater Berlin. Seither arbeitet er als freischaffender Schauspieler. Zahlreiche Gastengagements führten ihn u.a. ans Berliner Ensemble, die Berliner Volksbühne, das Renaissance Theater Berlin, ans Schauspiel Frankfurt sowie an die Bad Hersfelder Festspiele, wo er mit dem Großen Hersfeldpreis für Wetter v. Strahl, in Johanna Schalls «Käthchen v. Heilbronn» ausgezeichnet wurde. 2010 spielte er am Residenztheater München, wo er als «Stanley», in Harold Pinters «Die Geburtstagsfeier» in der Regie von Thomas Langhoff zu sehen war. Er arbeitete u.a. mit Regisseuren wie Dimiter Gotscheff, Johann Kresnik, Thomas Langhoff, Peter Zadek, Jürgen Gosch, Michael Thalheimer, Stefan Bachmann, Karin Beier, Amelie Niermeyer und Yana Thönnes. Robert Gallinowski ist auch bekannt aus TV-Krimireihen, z.B. «Tatort», «Polizeiruf 110», «Soko Leipzig», «Der Alte» oder TV-Produktionen wie «Bornholmer Strasse» und «Nackt unter Wölfen». Robert Gallinowski arbeitet außerdem als Lyriker und bildender Künstler und lebt in Berlin. Am Residenztheater ist er in der Spielzeit 2020/21 als Vorsitzender des Ethikrates in «Gott» von Ferdinand von Schirach zu sehen.

Performing in

Elisabeth Gärtner, a retired architect, has only one more wish: she wants to die. Her beloved husband died of cancer three years ago and without him life has no meaning for her any more. A drug that would allow her to die of her own volition has been refused her. Now the Ethics Council must make a decision on her case. Expert witnesses from the fields of law, medicine and theology argue over the question:  Does a human being have a right to determine their own death? Are doctors allowed to help someone commit suicide? And who do our lives actually belong to? To us? To the state? Or to God?

Gott (God)
Residenztheater, 18.30 o'clock
Sun 24 Jul