Robin Ormond

Geboren im Jahr 1993, wuchs Robin Ormond in Straßburg auf, wo er zwischen 2008 und 2011 Schauspiel mit dem Ensemble des Théâtre National de Strasbourg studierte. Im Anschluss absolvierte er seinen Master am Institut d'études politiques de Paris. Parallel zu seinem Studium brachte er erste Inszenierungen auf die Bühne, u.a. «Turista» von Marius von Mayenburg am Théâtre de la Manufacture in Nancy - Lorraine (2013). Er war Regieassistent am Schauspielhaus Wien und anschließend am Theater Basel, wo er unter anderem Ersan Mondtag und Miloš Lolić assistierte. Außerdem fungierte er als Regieassistent für Simon Stone bei «Drei Schwestern» und folgt ihm seit 2017 als künstlerischer Mitarbeiter für seine Arbeiten an der Oper, am Theater und beim Film (zuletzt «Lucia di Lammermoor», Met Opera, 2022; «Wozzeck», Wiener Staatsoper, 2022; «Unsere Zeit», Residenztheater, 2021 etc.). Robin Ormond ist auch als Übersetzer tätig, u.a. übersetzte er Stücke von Simon Stone und Alexander Zeldin.

2017 inszenierte er «Die Nacht kurz vor den Wäldern» von Bernard-Marie Koltès am Theater Basel. In der Spielzeit 2021/2022 folgt eine Neu-Inszenierung des Monologs für das Residenztheater.   

 

Productions

Bernard-Marie Koltès’s first text for theatre is a cryptic monologue that brought the French playwright instant fame in 1977: it shows a driven man searching for human contact.  In this production, the audience follows the actor Michael Wächter on his way through the city at night, listening to his interior monologue on headphones.

Die Nacht kurz vor den Wäldern (THE NIGHT JUST BEFORE THE FORESTS)
Meeting Point: Marstall
19.00 o'clock
Mon 18 Mar
Meeting Point: Marstall
19.00 o'clock
Wed 27 Mar
Meeting Point: Marstall
19.00 o'clock
Fri 05 Apr
Meeting Point: Marstall
19.00 o'clock
Fri 12 Apr
Meeting Point: Marstall
19.00 o'clock
Thu 18 Apr