Marlene Lockemann

Marlene Lockemann wurde 1989 in Berlin geboren. Von 2012 – 2017 studierte sie Bühnenraum und freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Professor Raimund Bauer.

Marlene Lockemann entwickelte Bühnenräume u. a. für Inszenierungen im Berliner Ensemble, im Volkstheater und Residenztheater in München, am Theater Bremen, im Deutschen Schauspielhaus Hamburg, in der Hamburgischen Staatsoper, im Hebbel am Ufer in Berlin und auf Kampnagel in Hamburg. Für ihren Bühnenraum für Katzelmacher, 2016 im Münchner Volkstheater (Regie Abdullah Karaca) wurde sie im Rahmen der Kritikerumfrage des Magazins Theater heute als beste Nachwuchsbühnenbildnerin des Jahres 2016 nominiert. Weitere Nominierungen in dieser Kategorie erfolgten in 2021 für ihr Bühnenbild für Elektra (Regie: Rieke Süßkow) am Berliner Ensemble und in 2022 für ihren Bühnenraum für Danke, Deutschland! (Regie: Dor Aloni) auf Kampnagel in Hamburg. Gemeinsam mit dem Team um den Regisseur Dor Aloni wurde sie mit «Danke, Deutschland!»  2020/2021 für den Körber Preis für junge Regie nominiert. Für «Mein Lieblingstier heisst Winter» am Schauspiel Frankfurt wurde Marlene Lockemann zweimal in der Kritiker*innenumfrage von Theater heute in 2023 nominiert – einmal als beste Nachwuchskünstlerin und einmal für das beste Bühnenbild.

Productions

Copenhagen’s working-class district of Vesterbro in the 1920s has little room for the talent and dreams of young Tove. She leaves school at the age of fourteen and is sent against her will to work as a maid and later as a clerical worker. However, she refuses to give up, publishes her early poems and stories and continues to seek her freedom as a writer. In the «Copenhagen Trilogy» Tove Ditlevsen uses her own biography to tell of an escape from a complicated everyday reality into storytelling, skilfully interweaving fiction and reality. Her first-person narrator, with whom she shares a name, delivers a humorous and laconic account of a personal life that is nevertheless political. 

Die Kopenhagen-Trilogie (The Copenhagen Trilogy)
Marstall, 20.00 o'clock
Today
If applicable, remaining tickets
Save date
Marstall, 19.00 o'clock
Wed 24 Jul
If applicable, remaining tickets
Save date
Marstall, 19.00 o'clock
Thu 24 Oct
Artist talk afterwards
Tickets Save date

No other play by Heinrich von Kleist inspires quite so many superlatives as «Käthchen of Heilbronn». It is not only the most successful, but also the most romantic, the most fairy tale-like and at the same time the most mysterious play that he wrote.

Das Käthchen von Heilbronn (Käthchen of Heilbronn)

Romeo and Juliet set the language of love against the war of their relatives, the language of the dagger. Will they manage to set an example against the irreconcilable enmity that prevails in Verona? In-house director Elsa-Sophie Jach re-stages the world's most famous love story and the dance on the volcano that sweeps its main characters away, with lots of music and hot hearts.

Romeo und Julia (Romeo and Juliet)
Premiere
Residenztheater
Fri 16 May