Mitmachen + Experimentieren

Theater begeistert, zieht einen in den Bann, ist laut und verrückt und vor allem: Theater macht unheimlich viel Spaß! Wer Lust hat, Theater hautnah zu erleben und Theaterberufe genauer unter die Lupe zu nehmen, selbst einmal auf der Bühne zu stehen, neue Figuren zu erschaffen, fantastische Bühnenbilder zu gestalten, mit Texten, Stimme und Ausdruck zu experimentieren oder sich musikalisch auszutoben, der ist bei uns genau richtig! Vom vorsichtigen Theaterluft-Schnuppern bis hin zum großen Auftritt im Marstall ist für alle, die es ans Theater zieht, etwas dabei. 

TheaterLabore

Die eigene Schlagfertigkeit trainieren, Rollen entwickeln, Stimme und Sprache erforschen, Bühnenbilder kreieren, die eigene Präsenz, Körpersprache, Kreativität und Ausdruckskraft stärken – all das kann in unseren TheaterLabors musikalisch, tänzerisch oder schauspielerisch ausprobiert werden. Hier kann man ein keiner Theaterexperte werden, persönliche Talente entdecken und weiterentwickeln und die vielen Facetten des Theaters kennen- und differenzieren lernen.

Alle TheaterLabors, die von Profis angeleitet werden, befassen sich inhaltlich mit den Themen und Stücken des Repertoires des Residenztheaters und laufen entweder über einen Zeitraum von vier bis fünf Wochen (kurzes Labor) oder drei Monaten (langes Labor) einmal wöchentlich nachmittags/abends auf den Probebühnen des Residenztheaters. 

Unsere TheaterLabore gehen in die nächste Runde. Jetzt anmelden! 

 

PfingstferienLabor SZENE + RAUM + BEWEGUNG + THEATERMUSIK

An vier Tagen treffen sich theaterbegeisterte junge Menschen im Residenztheater, um mit Künstlern aus den unterschiedlichen Bereichen zu experimentieren und eigene Visionen zu der bevorstehenden Inszenierung  „Tartuffe“  zu entwickeln, die am 29. Juni Premiere hat.
Leitung Josef Eder, Christina Hommel, Anna Horn, Gregor Turecek
 
6. bis 9. Juni 2017 / Ab 13 Jahren

 

TEILNAHMEBEITRAG:
PfingstferienLabor: einmalig 50 Euro pro Person

Für Kinder und Jugendliche aus finanziell schwächeren Familien, die den Teilnahmebeitrag für ein Labor nicht aufbringen können, bieten wir geförderte Plätze an. Wende Dich hierfür bitte mit einer kurzen E-Mail (Betreff: TheaterLabor FÖRDERUNG) ans JUNGE RESI. 

Weitere Informationen unter: 089 2185 2038. Anmeldung unter: jungesresi@residenztheater.de
 

Diese Labore liefen bereits. 

IMPROVISATION

Beim Improvisieren gibt es kein Richtig oder Falsch. Ausprobieren und loslegen. Alles, was man dazu braucht, ist ein bisschen Mut, ein Stückchen Selbstvertrauen und eine schnelle Reaktion. Leitung: Rebecca Molinari

30. September bis 02. Dezember 2016 / 15:0016.30 Uhr (freitags) / Ab 8 - 10 Jahren (langes Labor) 

SPRECHEN

Sprechen ist nicht gleich Sprechen. Wie ein Schauspieler auf der Bühne ohne große Anstrengung laut spricht und wie ein Text lebendig wird, wie die Stimme effektiv eingesetzt werden kann und welche Rolle der Körper dabei spielt – das wird mit Texten aus Stücken des aktuellen Spielplans ausprobiert. Leitung: Ursula Gessat, Rebecca Molinari

17. Oktober bis 19. Dezember 2016 / 18:0020:00 Uhr (montags) /Ab 16 Jahren (langes Labor)

VORSPRECHEN: MONOLOGE + SZENEN + RAUM

In diesem Labor werden wir gemeinsam ausprobieren und erforschen, wie sich Rollen gestalten lassen, welche Texte sich für welche Art von Vorsprechen eignen, wie deine Vorsprech-Figur am besten zur Geltung kommt, wie Raumkonzepte eine Geschichte verändern und wie ein Bühnenbild dramatische und szenische Momente unterstützen kann. Leitung: Carolin Conrad, Carolin, Peter N. Schultze, Gregor Turecek

26. Oktober bis 25. Januar 2017 7 15:0018:00 Uhr (mittwochs) /Ab 16 Jahren (langes Labor)

DRAMATURGIE

Wie kommt das Programm eines Theaters zustande? Welche Stücke werden inszeniert und von wem? Was passiert, wenn das Stück gar kein Stück ist, sondern ein Roman, ein Film oder ein Rechercheprojekt? Wie werden interessante Stoffe auf die Bühne gebracht? Und was hat ein Dramaturg mit all dem zu tun? In diesem Labor beschäftigen wir uns damit, wie der Berufsalltag eines Dramaturgen aussieht. Fassungen werden erstellt, Rollen besetzt und Stücke und Texte diskutiert. Leitung: Christina Hommel

17. November bis 22. Dezember 2016 / 15:3017:30 Uhr (donnerstags) / Ab 14 Jahren (kurzes Labor)

TANZ + THEATER

Der Körper kann mit Bewegungen, Rhythmen und Musik ganz ohne sprachliche Verständigung viele Geschichten erzählen. Dabei werden die eigene Ausdruckskraft, Körpersprache und Präsenz trainiert. Leitung: Anna Beke

22. November bis 13. Dezember 2016 / 15:3017:30 Uhr (dienstags) /Ab 14 Jahren (kurzes Labor) 

IMPROVISATION

Beim Improvisieren gibt es kein Richtig oder Falsch. Ausprobieren und loslegen. Alles, was man dazu braucht, ist ein bisschen Mut, ein Stückchen Selbstvertrauen und eine schnelle Reaktion. Leitung: Rebecca Molinari

02. Dezember bis 23. Dezember 2016 / 16:0018:00 Uhr (freitags) / Ab 10 Jahren (kurzes Labor)

EXPERIMENT STIMME

Jeder kennt sie und glaubt zu wissen, wie man sie einsetzt: die eigene Stimme. Doch dabei gibt es Vieles zu entdecken und zu entwickeln: Das Labor bietet ein Training für Atem und Aussprache, Arbeit mit Liedern und Rhythmus und Improvisation mit Textfragmenten. Leitung Cornelia Melian.

12. Januar bis 02. Februar 2017 / 15.3017.30 Uhr (donnerstags) / Ab 15 Jahren (kurzes Labor)

THEATERMUSIK + GESANG

Wie trainiere ich meine Stimme, damit sie beim Singen nicht wegbricht? Wie erschaffe ich mit Hilfe von Musik, Klängen und Geräuschen Atmosphäre? Wie schreibe ich einen Songtext?Auf diese und ähnliche Fragen werden in diesem Labor Antworten gesucht. 
Leitung Kilian Unger 

15. März bis 31. Mai 2017 / 15:3017:30 Uhr (jeden Mittwoch) Ab 14 Jahren (langes Labor)

FerienLabor INTENSIV

In den Herbst-, Oster- und Pfingstferien gibt es am JUNGEN RESI die Möglichkeit, an einem Ferien-TheaterLabor teilzunehmen! In 3 bis 4 intensiven Tagen wird Einblick in die Arbeit mit verschiedenen Künstlern gegeben. In den Bereichen Tanz, Szene und Bühne, Improvisation und Musik wird experimentiert und mit Textfragmenten gespielt. Als Vorlage dienen unter anderem das diesjährige Kinderstück Robin Hood und weitere Inszenierungen aus dem aktuellen Spielplan des Residenztheaters.

HerbstferienLabor SZENE + BÜHNE
Inhaltliche Vorlagen/ Schwerpunkte: "Robin Hood" und "Die Räuber"
Leitung: Raphaela Kurz, Peter N. Schultze

02. November bis 04. November 2016 / Ab 13 Jahren

OSTERFERIENLABOR TANZ + THEATER
Der Körper kann mit Bewegungen, Rhythmen und Musik ganz ohne sprachliche Verständigung viele Geschichten erzählen. In den Osterferien könnt ihr drei Tage lang die eigene Ausdruckskraft, Körpersprache und Präsenz trainieren und werdet Themen aus Stücken unseres Spielplans aus eurer Sicht erforschen. Leitung Anna Beke 

10. bis 12. April 2017 / Ab 15 Jahren  

Für die FerienLabore gibt es eine begrenzte Teilnehmerzahl. Termine zu neuen FerienLabors im neuen Jahr.

intergroup

Die intergroup bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 25 Jahren mit unterschiedlichen Nationalitäten und kulturellen Hintergründen die Möglichkeit, selbst Theater zu spielen. Theaterbegeisterte können abtauchen in die Welt des Theaters, sich selbst neu entdecken, die eigenen Grenzen überschreiten und dabei großen Spaß haben – gemeinsam mit Profis wird von der Konzeptionsprobe bis zum Lampenfieber bei der Premiere eine Inszenierung erarbeitet. In dieser Spielzeit "Lilja 4-ever" nach dem gleichnamigen Film von Lukas Moodysson.
 

TheaterBar

Du bist musikalisch, mutig, witzig? Du hast eigene Songs geschrieben und möchtest diese der Welt nicht vorenthalten? Du willst uns was über Dich und Dein Leben in München erzählen? Du kannst den Moonwalk besser als Michael Jackson? Du gehst gerade Vorsprechen und möchtest deinen Monolog vor Publikum ausprobieren? Oder hast Du einfach nur Lust auf einer Bühne zu stehen und der Welt etwas ganz Persönliches zu zeigen? 

Dann melde Dich an zur TheaterBar des JUNGEN RESI! Ob allein oder als Gruppe – jeder ist willkommen, alles ist erlaubt, nur ein Zeitlimit wird gesetzt.

Anmeldung erwünscht, Spontanbeiträge möglich. Der Eintritt ist frei.Weitere Informationen unter: 089 2185 2038. Anmeldungen unter: jungesresi@residenztheater.de

 

FSJ

„Das FSJ-Kultur bietet einem eine Spielzeit lang einen Einblick in die Welt des Theaters. Ich habe hier unglaublich viel gelernt. Zum einen habe ich Dinge gelernt, die einem auf den ersten Blick banal und einfach erscheinen: Newslettertexte verfassen, Mailkorrespondenz führen, Anmeldungen entgegen nehmen und Auskunft geben. Zum Anderen auch unglaublich viel praktisches, wie die Arbeit in einem Theater überhaupt abläuft, was also alles passiert bis dann das Stück endlich auf der Bühne zu sehen ist und wie viele Menschen an einer einzigen Inszenierung beteiligt sind.

FSJ

Neue Begegnungen: "Servus Salãm"

Junge Migranten + alteingesessene Münchner zusammen im Marstall

Was passiert, wenn Erzählungen von Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg auf Erzählungen über die Flucht aus Syrien treffen? 11 Alteingesessene Münchner und 11 junge Menschen, die neu in Bayern angekommen sind, treffen sich seit September regelmäßig im Rahmen von "Servus Salãm" – ab 11. Mai im Marstall.

Neue Begegnungen: "Servus Salãm"
Alice im Wunderland

Alice im Wunderland

von Lewis Carroll

Bild

KlassenKasse

Jedes Kind sollte ins Theater gehen können: Die Freunde des Residenztheaters unterstützen die KlassenKasse. Damit wird für Kinder aus finanzschwachen Familien, die sich einen Theaterbesuch nicht leisten können, der Eintritt komplett übernommen. Spenden auch Sie!

KlassenKasse
Servus Salãm

Servus Salãm

Ein Projekt mit jungen Geflüchteten und Münchner Senioren

Bild

"Servus – Salãm"

Ein Projekt mit jungen Geflüchteten und Münchner Senioren

Was passiert, wenn Erzählungen von Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg auf Erzählungen über die Flucht aus Syrien treffen? Alteingesessene Münchner und junge Menschen, die nach ihrer Flucht in Bayern angekommen sind, fangen an miteinander zu reden, zu proben, zu kochen, zu tanzen und gemeinsam die Stadt zu erkunden. Ein Austausch zwischen den Generationen findet statt: Geschichte für Geschichte, 'Obazda' gegen 'Muhammara', Augenblicke, Begegnungen und Berührungen. Irgendwann werden vielleicht auch Fragen gestellt, die man sich bis dahin nicht getraut hat zu denken.

"Servus – Salãm"

Casting-Aufruf LILJA 4-EVER! ABGESCHLOSSEN

intergroup Produktion 2016/17

Die intergroup richtet sich an theaterbegeisterte Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlicher Nationalitäten zwischen 15 und 23 Jahren, die Theaterluft schnuppern und mit Profis eine Inszenierung erarbeiten wollen. Gemeinsam kann die Arbeit mit Schauspielern aus dem Ensemble von der Konzeptionsprobe bis zur Premiere erlebt werden. In diesem Jahr bringt das JUNGE RESI Lilja 4-ever nach dem gleichnamigen schwedischen Film von Lukas Moodysson auf die Bühne des Marstall.

Casting-Aufruf LILJA 4-EVER! ABGESCHLOSSEN

"Wir sind jung, wir sind stark, wir sind schön, wir sind Kunst und wir machen das auf unsere Art!"

Theater spielen, Theater sehen und über Theater sprechen: Das konnten etwa 300 Spieler von 14 bayerischen Theaterjugendclubs beim 10. Treffen bayerischer Theaterjugendclubs am Resi! Im Blog gibt's einen Festival-Rückblick mit Fotos und bewegten Bildern. MEHR ...
"Wir sind jung, wir sind stark, wir sind schön, wir sind Kunst und wir machen das auf unsere Art!"
Robin Hood

Robin Hood

Robin Hood

TheaterLabore 2016

Abgeschlossen

Sich selbst ausprobieren und mit Theaterprofis arbeiten! All das und mehr erlebst du in den TheaterLabors am JUNGEN RESI

Anmeldung unter jungesresi@residenztheater.de

TheaterLabore 2016

10. Treffen bayerischer Theaterjugendclubs

Vom 9.-12. Juni 2016 waren 14 Produktionen aus ganz Bayern zu Gast am JUNGEN RESI

Das JUNGE RESI Residenztheater war vom 9. bis 12. Juni 2016 Gastgeber des Treffens bayerischer Theaterjugendclubs 2016. Das Treffen wurde vom Deutschen Bühnenverein, Landesverband Bayern initiiert und unterstützt. Erstmals wurde es 2004 in Augsburg veranstaltet. Zunächst fand das Treffen alle zwei Jahre an unterschiedlichen Theatern in ganz Bayern statt, seit 2011 wird es jährlich durchgeführt. 2016 feiert das Festival sein 10. Jubiläum am Residenztheater.

10. Treffen bayerischer Theaterjugendclubs

Wir sind jung. Wir sind stark. Programmheft (PDF)

Wir sind jung. Wir sind stark. Programmheft (PDF)
Bild

"Der Stoff ist wahnsinnig aktuell"

Interview Deutschlandfunk

Vor der Premiere von "Wir sind jung. Wir sind stark." im Marstall sprach Regisseurin Anja Sczilinksi mit dem Deutschlandfunk über Ausgrenzung, die Kraft von Theater und über die Aktualität dieser Inszenierung: "Im Verlauf der Proben merkten wir, die Anschläge zur Zeit werden immer aggressiver und nähern sich dem an, was in der Geschichte bereits passiert ist. Und es ist ein großer Wunsch, dass das nicht wieder passiert. Und wenn man da drin ist und das sieht, will man es auch hoffentlich, dass es nie wieder passiert."

"Der Stoff ist wahnsinnig aktuell"

Wut und Verzweiflung

"Ein Beispiel dafür, was das Theater durch das gemeinsame Spielen, Arbeiten und Sprechen bei der Auseinandersetzung mit politischen Themen leisten kann": Luca Daberto berichtet von den Proben und der Arbeit an "Wir sind jung. Wir sind stark.", das Anja Sczilinski mit Jugendlichen auf die Marstall-Bühne bringt. MEHR ...
Wut und Verzweiflung

Wir sind die Klasse!

Die intergroup des JUNGEN RESIS hat Franҫois Bégaudeaus Roman "Die Klasse" auf die Bühne gebracht. Wie in der Romanvorlage haben sich die Jugendlichen über die Dokumentation persönlicher Erfahrungen und biografischer Erzählungen an den Schulalltag angenähert. MEHR ...
Wir sind die Klasse!
Die Klasse (JUNGES RESI)

Die Klasse (JUNGES RESI)

nach dem Roman von Franҫois Bégaudeau

Die Klasse (JUNGES RESI)

Herzenssache

Im Blog beschreibt Victoria Schmidt, die in diesem Jahr zum intergroup-Ensemble des JUNGEN RESI gehört, wie die neueste Inszenierung des Resi-Jugendclubs zusammen mit den Theaterprofis entstanden ist - und zur Herzenssache wurde. Ein Blick hinter die Kulissen in Gedanken und Fotos. MEHR ...
Herzenssache

Was macht eigentlich... eine Inspizientin?

Studenten der Deutschen Journalistenschule haben hinter die Theater-Kulissen geblickt und verschiedene Resi-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit mit der Kamera begleitet und portraitiert. Zum Beispiel Inspizientin Emilia Holzer, die als Vermittlerin zwischen Bühne und Technik für den Ablauf einer Vorstellung verantwortlich ist. MEHR ...
Was macht eigentlich... eine Inspizientin?
Bild 
TheaterBar

TheaterBar

Bild

"Wie einem das Herz hämmert!"
Nuran David Calis, "Frühlings Erwachen!"

Frühlings Erwachen! (JUNGES RESI)

Probenbericht

Nach "Katzelmacher" in der Spielzeit 2011/2012 und "DNA" in der vergangenen Spielzeit inszeniert das JUNGE RESI in diesem Jahr Nuran David Calis' "Frühlings Erwachen! (LIVE FAST - DIE YOUNG)" nach Frank Wedekind mit Ensemblemitgliedern und Jugendlichen der intergroup. Eine der Jugendlichen, Sonja Viegener, berichtet von ihren ersten Eindrücken der Proben.

Frühlings Erwachen! (JUNGES RESI)
Bild 
Bild 

München - da sind wir!

Heute feiert das JUNGE RESI mit dem Jugendprojekt "München - da bin ich" Premiere: 34 Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen haben mit den beiden Regisseuren Teresa Rotemberg und Sandy Lopicic einen außergewöhnlichen Theaterabend erarbeitet. Eine von ihnen, Lisa Eder, beschreibt im Blog die intensive Probenzeit. MEHR ...
München - da sind wir!

Theater macht stark

"Das ist eine Chance, die man nur einmal im Leben bekommt." Der Münchner Merkur war bei den Proben zu unserem Jugendprojekt "München - da bin ich" dabei und sprach mit Regisseurin Teresa Rotemberg sowie den Jugendlichen: "Dieses Projekt ist anders als alle anderen Produktionen des Residenztheaters: Die Darsteller sind junge Flüchtlinge und Jugendliche nicht-deutscher Herkunft, die teilweise überhaupt nicht, manche ein wenig, andere gut Deutsch sprechen. Im Rahmen der vom Bundesinnenministerium geförderten Initiative 'Kultur macht stark' sollen sie bei diesem besonderen Theater die Möglichkeit haben, neue künstlerische Ausdrucksmittel kennenzulernen, sich auszuprobieren, zu experimentieren. Doch vor allem: gemeinsam etwas zu erarbeiten, das dann auf großer Bühne vor Publikum gespielt wird."

Theater macht stark

Identitätssuche: JUNGES RESI initiiert Projekt "München - da bin ich"

Premiere am 18. März im Marstall

Das JUNGE RESI hat im Rahmen der Initiative "Kultur macht stark" ein Projekt mit Künstlern, jugendlichen Flüchtlingen und Jugendlichen unterschiedlicher, nicht-deutscher Herkunft ins Leben gerufen. Theater soll den Jugendlichen als vielfältiges künstlerisches Ausdrucksmittel näher gebracht werden. Dabei geht es um Ausprobieren und Experimentieren, um gegenseitiges Kennenlernen und Voneinander lernen und um die Frage nach Heimat, Identität und Kultur: Wer bin ich eigentlich und was macht mich zu dem der ich bin? Was hat das mit Heimat zu tun? Wo bin ich Zuhause? Bestimmt der Ort, an dem ich wohne, meine Identität? Bin ich in München willkommen? Bin ich hier Zuhause - oder nur zu Gast?

Identitätssuche: JUNGES RESI initiiert Projekt "München - da bin ich"
Frühlings Erwachen! (JUNGES RESI)

Frühlings Erwachen! (JUNGES RESI)

von Nuran David Calis nach Frank Wedekind

Frühlings Erwachen! (LIVE FAST - DIE YOUNG)

Resi besucht Kooperationsschulen

"Schneekönigin"-Präsentation an Münchner Grundschulen

Das Residenztheater will Schülerinnen und Schüler aus ganz München ans Theater heranführen. Dazu warben Darsteller mit kurzen Szenen aus der neuesten Familienproduktion "Die Schneekönigin" vorab an vier Kooperationsschulen, u. a. am Hasenbergl und in Neuperlach, um die Kinder ins Theater einzuladen. Premiere ist am 23. November 2013 im Residenztheater, Regie führt Samuel Weiss.

Resi besucht Kooperationsschulen
DNA (JUNGES RESI)

DNA (JUNGES RESI)

von Dennis Kelly

DNA

DNA (JUNGES RESI) Programmheft (PDF)

DNA (JUNGES RESI) Programmheft (PDF)
Bild

DNA (JUNGES RESI) (FOTOGALERIE)

Wenn nicht jetzt, wann dann?!

Elf Jugendliche stehen in einem Kreis, strecken sich gegenseitig demonstrativ die Zungen entgegen und machen dabei äußerst seltsame Geräusche. Nur ein Jugendclub? Findet Yascha Finn Nolting nicht, der am Freitag die Rolle des Jan bei der Premiere von "DNA" spielt, der neuesten Produktion des JUNGEN RESI - von und mit elf Jugendlichen. MEHR ...
Wenn nicht jetzt, wann dann?!

Theaterbar

Du hast eine Band? Und willst schon lange mit ihr auftreten? Du hast etwas Selbstverfasstes? Oder Liebesbriefe in der hintersten Ecke des Dachbodens gefunden? Du hast die Flöhe Deines Pudels zum Walzer dressiert? Du willst uns was über Dich und Dein Leben in München erzählen? Zeig es uns! Wir tauschen die Plätze! Du kommst auf die Bühne und wir schauen zu.

Theaterbar

KATZELMACHER (FOTOGALERIE)

Katzelmacher

Katzelmacher

von Rainer Werner Fassbinder

Bild

InterAktiv

Kennen Sie das? Sie kommen aus einem Theaterstück oder Film und denken sich: „Was wäre wenn die Geschichte doch nicht aus wäre? Wie könnte es denn weiter gehen?“

InterAktiv

TheaterWerkstatt

Warum lacht die Figur genau an dieser Stelle? Steht das so im Stück? Was hat sich der Regisseur dabei gedacht? Wieso machen die Schauspieler das so und nicht anders? Für alle ZuschauerInnen, die sich selbst einmal spielend ausprobieren möchten und das Handwerk eines Schauspielers näher kennen lernen wollen.

TheaterWerkstatt