Sophie von
Kessel

geboren 1968 in Mexiko-Stadt, studierte sie am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und der Juilliard School in New York. Nach Anfängen in Film und Fernsehen wurde sie festes Ensemblemitglied an den Münchner Kammerspielen, wo sie von 1997 bis 2001 blieb. Sie spielte außerdem am Schauspiel Köln und am Deutschen Theater Berlin. Seit 2001 war sie immer wieder in verschiedenen Produktionen am Bayrischen Staatsschauspiel zu sehen. 2008 und 2009 spielte sie die Buhlschaft in Hugo v. Hofmannsthals „Jedermann“ bei den Salzburger Festspielen. Seit 2011 gehört sie zum Ensemble des Residenztheaters München. Neben ihrer Tätigkeit im Theater ist sie auch in zahlreichen Produktionen für Film und Fernsehen zu sehen. Sie arbeitete u.a. mit Martin Kušej, Dieter Dorn, Jan Bosse und Antoine Uitdehaag zusammen.

als Barbara Fordham, Bevs und Violets Tochter
weitere Termine
Residenztheater
  • Sa 26. Sep 15, 19:30 Uhr
  • So 11. Okt 15, 15:00 Uhr
  • So 18. Okt 15, 19:00 Uhr
als Elisabeth Garaud-Larchet
weitere Termine
Residenztheater
  • Mi 07. Okt 15, 20:00 Uhr
  • Mo 12. Okt 15, 20:00 Uhr
als Iokaste, Schwester Kreons, Gattin des Ödipus
weitere Termine
Residenztheater
  • Sa 17. Okt 15, 19:00 Uhr
  • Mi 21. Okt 15, 19:30 Uhr
  • Do 22. Okt 15, 19:30 Uhr
  • Do 29. Okt 15, 19:30 Uhr
Weitere Rollen am Residenztheater:
  • Die Götter weinen als Beth
  • Reigen als Die Prostituierte/Das Hausmädchen/Die junge Frau/Die Schauspielerin
  • Der Kirschgarten als Ljubow Andrejewna Ranjewskaja, Gutsbesitzerin
  • Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes als Carol
  • "Im wunderschönen Monat Mai"
  • Final Faust II Fantasy
  • Orest als Klytaimnestra, Helena
  • Die bitteren Tränen der Petra von Kant als Marlene, ihre Bedienstete
  • In Agonie als Charlotte / Baronin Meldegg-Cranensteg / Gräfin Madeleine Petrowna
  • Madame Bovary als Emma Bovary
  • My favourite song

Bewunderung

Zur Verleihung des Kurt-Meisel-Preises 2015 war der in Paris lebende Autor Andreas Altmann angereist, um die Laudatio auf Preisträgerin Sophie von Kessel zu halten: um sie zu bewundern für ihr Können und für ihre Kompromisslosigkeit, uns als Zuschauer daran teilhaben zu lassen. Im Resi-Blog können Sie seine Rede nachlesen. MEHR ...
Bewunderung
My favourite song

My favourite song

Ein Abend voller Zweideutigkeiten

Eine Familie

Eine Familie

von Tracy Letts

Eine Familie
König Ödipus

König Ödipus

von Sophokles

Bild
Bild 

MADAME BOVARY (FOTOGALERIE)

Final Faust II Fantasy

Final Faust II Fantasy

Marstallplan 2: Final Faust II Fantasy

FINAL FAUST II FANTASY (FOTOGALERIE)

"Im wunderschönen Monat Mai"

"Im wunderschönen Monat Mai"

Im wunderschönen Monat Mai
Madame Bovary

Madame Bovary

von Albert Ostermaier nach dem Roman von Gustave Flaubert in der Übersetzung von Elisabeth Edl

Madame Bovary

Der Vorname Programmheft (PDF)

Der Vorname Programmheft (PDF)
Bild

DER VORNAME (FOTOGALERIE)

Orest

Orest

von John von Düffel nach Sophokles, Aischylos, Euripides

Bild

"OREST"-PROBEN (FOTOGALERIE)

Untergänge

Über Miroslav Krleža und seine Trilogie

„Um sein Handwerk rechtschaffen auszuüben, muss der Schriftsteller Dissident, ja sogar Defätist in Bezug auf den Staat und die Institutionen, auf Nation und Autoritäten sein. Er ist der verlorene Sohn, der zu seinem väterlichen Herd nur zurückkehrt, um von ihm erneut fortzuziehen. Die Negation ist seine Form der Annahme der Welt.“ (Miroslav Krleža)

Untergänge
Bild 
In Agonie

In Agonie

von Miroslav Krleža

In Agonie (Galizien)
Der Vorname

Der Vorname

von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

Bild