Barbara
Melzl

geboren in der Schweiz, erhielt ihre Schauspielausbildung an der Schauspielakademie in Zürich. Sie war engagiert am Theater am Neumarkt in Zürich, am Theater in Bremen, in Freiburg und Basel sowie am Schauspielhaus in Zürich und am Staatstheater Hannover. 1993 wechselte sie ans Bayerische Staatsschauspiel, 2000 wurde ihr vom Verein der Freunde des Bayerischen Staatsschauspiels der Kurt-Meisel-Preis verliehen. Sie arbeitete u.a. mit Andrea Breth, Dimiter Gotscheff, Matthias Hartmann, Dieter Dorn, Martin Kušej, Tina Lanik und Antoine Uitdehaag. Neben ihrer Tätigkeit am Theater spielt sie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen, u.a. im „Tatort“ und in „Kommissar Hunkeler“.

als Sarah
weitere Termine
Residenztheater
  • Mi 01. Jun 16, 19:30 Uhr
  • Do 02. Jun 16, 19:30 Uhr
als Mattie Fae Aiken, Violets Schwester
weitere Termine
Residenztheater
  • Di 12. Jul 16, 19:00 Uhr
als Anfisa
weitere Termine
Residenztheater
  • So 17. Jul 16, 19:00 Uhr
als Olivia, eine Gräfin
weitere Termine
Residenztheater
  • Do 28. Jul 16, 19:30 Uhr
Weitere Rollen am Residenztheater:
  • In 80 Tagen um die Welt
  • Das Ende des Regens als Elizabeth Law (1988)
  • Der Revisor als Anna, seine Frau
  • Stiller als Sibylle
  • Das weite Land als Frau Wahl
  • Trilogie der Sommerfrische als Brigida, Giacintas Zofe

Opening Night :: Alles über Laura Programmheft (PDF)

Opening Night :: Alles über Laura Programmheft (PDF)
Bild
Eine Familie

Eine Familie

von Tracy Letts

Eine Familie
Opening Night :: Alles über Laura

Opening Night :: Alles über Laura

nach "Opening Night" von John Cassavetes

Opening Night :: Alles über Laura

DREI SCHWESTERN (FOTOGALERIE)

Bild 

DREI SCHWESTERN (FOTOGALERIE)

Bild 

Trilogie der Sommerfrische Programmheft (PDF)

Trilogie der Sommerfrische Programmheft (PDF)
Bild

TRILOGIE DER SOMMERFRISCHE (FOTOGALERIE)

SOMMERFRISCHLER (FOTOGALERIE)

Drei Schwestern

Drei Schwestern

von Anton Tschechow

Drei Schwestern
Bild 

Was ihr wollt Programmheft (PDF)

Was ihr wollt Programmheft (PDF)
Bild

WAS IHR WOLLT (FOTOGALERIE)

Konfrontation mit Julika

aus dem Roman „Stiller, Aufzeichnungen im Gefängnis“

Max Frisch (1954): Unstimmigkeit unserer Existenz durch irgendeine Art von Selbstüberforderung, die zur Selbstentfremdung führt und schließlich zur Sterilität, weil es uns nicht gelingt, uns selbst anzunehmen – das ist, psychologisch gesprochen, das Problem.

Konfrontation mit Julika
Stiller

Stiller

nach Max Frisch

Stiller
Trilogie der Sommerfrische

Trilogie der Sommerfrische

nach Carlo Goldoni, übersetzt und bearbeitet von Sabrina Zwach

Trilogie der Sommerfrische
Was ihr wollt

Was ihr wollt

von William Shakespeare

Was ihr wollt

Der Revisor Programmheft (PDF)

Der Revisor Programmheft (PDF)
Bild
Der Revisor

Der Revisor

von Nikolai Gogol

Der Revisor

KOSTÜMENTWÜRFE DER REVISOR (FOTOGALERIE)