Hotel Capri

von Thomas Jonigk

Uraufführung!!

Hotel Capri, Zimmer Nummer elf: Auf den ersten Blick hat sich nichts verändert, obwohl Werner von Späth den Raum seit den 1960ern nicht mehr betreten hat. Das billige Doppelbett, das schon damals veraltete Telefon mit Wählscheibe, der schäbige Wandschrank, alles ist noch da, als hätten die letzten fünfzig Jahre nicht stattgefunden. Aber plötzlich steht eine ohne Punkt und Komma redende Frau vor ihm, die behauptet, Zimmer Nummer elf ebenfalls gebucht zu haben. Egal, was Werner versucht, er wird sie nicht los. Plötzlich fliegen Fußbälle durch das Zimmer, das Radio spielt Musik aus einer längst vergangenen Zeit und Werner sieht Menschen und Vorgänge, die vielleicht auf Nebenwirkungen seiner Medikamente zurückzuführen, vielleicht aber auch real sind …

Das Auftragswerk „Hotel Capri“ ist eine Komödie mit melancholischen Zwischentönen, ein Traumspiel und Schwanengesang eines alten Mannes und seiner Liebe, die im wahrsten Sinne Zeit und Raum überwindet.

  • premiere 20 Sep 13
  • Vorstellungsdauer ca. 1 std. 20
  • Regie Tina Lanik
  • Bühne Stefan Hageneier
  • Kostüme Esther Geremus
  • Musik Rainer Jörissen
  • Licht Gerrit Jurda
  • Dramaturgie Laura Olivi
mit

Lambert Hamel feierte 50. Bühnenjubiläum am Resi

Lambert Hamel, seit Jahrzehnten einer der bekanntesten und beliebtesten Schauspieler der Münchner Theaterlandschaft, feierte sein 50-jähriges Bühnenjubiläum. Das Residenztheater gratulierte Hamel zu diesem Jubiläum mit einer Sondervorstellung von Tina Laniks Inszenierung von "Hotel Capri" am 6. November 2013 im Cuvilliéstheater. Intendant Martin Kušej holte Lambert Hamel zu Beginn dieser Spielzeit zurück ans Residenztheater. Er spielt in Thomas Jonigks Komödie die Rolle des Werner von Späth u. a. an der Seite von Juliane Köhler.

Lambert Hamel feierte 50. Bühnenjubiläum am Resi

"Es geht darum, was Sehnsucht bedeutet"

Interview mit Lambert Hamel

Vor der Uraufführung von Thomas Jonigks "Hotel Capri" hat Kulturvollzug mit Hauptdarsteller Lambert Hamel gesprochen, der mit dieser Inszenierung nach zwei Jahren wieder ans Resideztheater zurückkehrt. Es geht dabei um Rituale vor der Vorstellung, seine Zusammenarbeit mit Regisseurin Tina Lanik und natürlich um "Hotel Capri": "Es geht nicht nur um Homosexualität, sondern um eine große, damals unerfüllte Liebe. Und darum, was Sehnsucht bedeutet.“

"Es geht darum, was Sehnsucht bedeutet"
Bild 

Hotel Capri Programmheft (PDF)

Hotel Capri Programmheft (PDF)
Bild

"I was lying in my bed last night / Staring at a ceiling full of stars / When it suddenly hit me / I just have to let you know how I feel"
Anthony and the Johnsons

ABWEICHUNG UND GLEICHSTELLUNG

Heute Abend feiert "Hotel Capri" im Cuvilliéstheater seine Uraufführung - das jüngste Stück des Dramatikers und Autors Thomas Jonigk. Zur Premiere hat er einige Gedanken zur Homosexualität in Europa, im Theater und in "Hotel Capri" formuliert. MEHR ...
ABWEICHUNG UND GLEICHSTELLUNG

Zum Autor: Thomas Jonigk

Thomas Jonigk ist einer der prägenden Autoren seiner Generation. Seit 1991 schreibt er Theaterstücke ( u.a. "Rottweiler", "Hörst du mein heimliches Rufen", "Diesseits", "Liebe Kannibalen Godard", "Weiter träumen"), Libretti, Drehbücher und Romane ("Jupiter", "Vierzig Tage"). Sein Werk wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und mit vielen Preisen ausgezeichnet. Im Frühjahr 2013 erschien sein jüngster Roman "Melodram".

Zum Autor: Thomas Jonigk

HOTEL CAPRI (FOTOGALERIE)

Spielzeit 2013/2014

Das Jahr der unruhigen Träume hat begonnen! Neben einem Themenkreis um die Jahre 1913/14, in denen vor hundert Jahren der Erste Weltkrieg die Moderne erschütterte, prägt, ausgehend von Johann Wolfgang Goethe, ein "Faust"-Schwerpunkt den Spielplan dieser Spielzeit. Unsere Spielzeithefte liegen an unseren Spielstätten und am Zentralen Kundenschalter am Marstallplatz 5 aus.

Spielzeit 2013/2014