Bild

Der Feind im Inneren: II. Im Glashaus

Verrat im öffentlichen Interesse.

Bernd Graff und Markus Beckedahl diskutieren

Auch im April laden wir wieder gemeinsam mit der Süddeutschen Zeitung zu einem Gespräch in die „Schöne Aussicht“ ein, um vor einer inhaltlich angebundenen Vorstellung den Blick auf die Figur der Stunde, den Feind im Inneren, zu lenken. Dieses Mal suchen wir ihn in der digitalen Welt, und angesichts des NSA-Skandals, staatlich sanktionierter Vorratsdatenspeicherung und kommerzieller Datenauswertung ist fraglich, ob wir ihn im Whistleblower, im chattenden Terroristen oder in uns selbst erkennen.

Zu Gast: Markus Beckedahl, Gründer und Chefredakteur des Blogs netzpolitik.org, einer Plattform für digitale Freiheitsrechte. 2015 kam es wegen darauf veröffentlichter Teile eines als "Verschlusssache – vertraulich" eingestuften Berichts des deutschen Verfassungsschutzes zu Ermittlungen gegen Markus Beckedahl und seinen Kollegen André Meister. Die Anklage lautete Verdacht des Landesverrats. Die Affäre hatte am Ende den einstweiligen Ruhestand von Generalbundesanwalt Harald Range zur Folge. Moderation: Bernd Graff, Studium der Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft, Promotion, Autor der SZ seit 1992, Gründungsmitglied und stellvertretender Chefredakteur der SZ-Online-Redaktion. Zählt das Internet und seine Dienste zu den besten Errungenschaften der Menschheit.

Eintritt frei, mit Einlasskarten.

In Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung. 

Im Anschluss "Prinz Friedrich von Homburg" im Residenztheater.