Lola M.

Premiere
Cuvilliéstheater
Sa 25 Apr
LOLA M.
Eine abenteuerliche Oper von Georg Ringsgwandl
Uraufführung/Auftragswerk
Premiere 25. April 2020
Cuvilliéstheater
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Im Oktober 1846 erschien die Irin Elizabeth Rosanna Gilbert alias Maria de los Dolores Porrys y Montez, genannt Lola Montez in München. Die Fremdenpolizei notierte: «Künstlerin, Tänzerin aus dem spanischen Sevilla, 24 Jahre, katholisch, ohne Pass.» Wenig später war sie die Geliebte des bayerischen Königs Ludwig I. Er schenkte der Tänzerin ein Palais, machte sie zur Gräfin. Ihre Füße sollen den König besonders entzückt haben. Den Hof weniger – dort sagte man: «König Ludwig ist wahnsinnig. Die Spanierin regiert» und «Lola Montez finis Bavariae».

 

Ludwig I. liebte seine Freiheit, nicht so sehr jedoch die seines Volkes. Lola Montez brachte erotisches Feuer ins biedermeierliche München, ging mit ihrer studenti- schen Leibgarde Zigarre rauchend durch die Stadt, tanzte dem Hof auf der Nase herum und machte das Volk eifersüchtig. Bis der König abdanken und sie fliehen musste. Der anschließenden Revolution konnte nur durch Freibier Einhalt geboten werden.

 

«Es ist zu befürchten, dass die Affäre Lola Montez in mehr Facetten schillert, als es die gängigen Lexikoneinträge vermuten lassen. Man glaubte, man habe einer ‹aristoklastischen Superschlampe› das Handwerk gelegt. Aber vielleicht hat Bayern mit Lola Montez eine der fähigsten Frauen des 19.Jahrhunderts vertrieben?» Georg Ringsgwandl

 

Georg Ringsgwandl – nicht nur als Liedermacher, sondern auch als Theaterautor und Schauspieler eine Institution – versucht die Ehrenrettung der aufregendsten Frau, die Bayern im 19.Jahrhundert erlebte und davonjagte. Nach seinem Thea- terstück über den Märchenkönig «LudwigII. Die volle Wahrheit» adaptiert er im Auftrag des Residenztheaters ein weiteres Kapitel der bayerischen Geschichte als zeitgenössisches Musiktheater.

Künstlerische Leitung

Inszenierung und Musik Georg Ringsgwandl
Inszenierung Michael Schachermaier
Bühne Stefan Mayer