Spielzeit 2015/2016

Hier finden Sie eine Übersicht über die Premieren und geplanten Projekte der Spielzeit 2015 16! Weitere Infos zu den einzelnen Produktionen finden Sie auch in unserem neuen Spielzeitheft, das Sie hier herunterladen können (PDF) und hier direkt online durchblättern.

PREMIEREN

25. September 2015
Residenztheater 
"Prinz Friedrich von Homburg"
von Heinrich von Kleist
Regie David Bösch

26. September 2015
Cuvilliéstheater
"Die Netzwelt" (Deutschsprachige Erstaufführung)
von Jennifer Haley
Regie Amélie Niermeyer

17. Oktober 2015
Residenztheater
"Ödipus"
von Sophokles
Regie Mateja Koležnik

22. Oktober 2015
Marstall
"Opening Night :: Alles über Laura"
Ein Projekt von Bernhard Mikeska, Lothar Kittstein und Alexandra Althoff 
nach "Opening Night" von John Cassavetes
Text John Cassavetes / Lothar Kittstein
Regie Bernhard Mikeska

14. November 2015
Residenztheater
"Pinocchio" (JUNGES RESI)
nach Carlo Collodi von Thomas Birkmeir
Fassung und Regie Thomas Birkmeir

6. Dezember 2015
Residenztheater
"Das goldene Vlies" 
von Franz Grillparzer
Regie Anne Lenk

12. Dezember 2015
Cuvilliéstheater
"Philoktet" 
von Heiner Müller
Regie Ivan Panteleev

10. Januar 2016
Marstall
"Mensch Meier"
von Franz Xaver Kroetz
Regie David Bösch

19. Januar 2015
Marstall
"Das Chamäleon: Wer 'Ich' sagt, lügt schonmal"
Von und mit Jürgen Kuttner

4. Februar 2016
Residenztheater
"Geächtet" 
von Ayad Akhtar
Regie Antoine Uitdehaag

5. Februar 2016
Marstall
"Wir sind jung. Wir sind stark." (JUNGES RESI)
nach dem Film von Burhan Qurbani und dem Drehbuch von Martin Behnke und Burhan Qurbani
Eine Inszenierung der intergroup für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene
Regie Anja Sczilinski

4. März 2016
Marstall
"Kongress der Autodidakten"
Regie Corinna von Rad

5. März 2016
Residenztheater 
"Hexenjagd" 
von Arthur Miller
Regie Tina Lanik

10. März 2016
Cuvilliéstheater
"Nora oder Ein Puppenheim"
von Henrik Ibsen
Mateja Koležnik

8. April 2016
Residenztheater
"Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg"
nach Jaroslav Hašek
Regie Frank Castorf

30. April 2016
"Vor dem Ruhestand"
von Thomas Bernhard
Regie Tina Lanik

13. Mai 2016
Marstall
"Die vierzig Tage des Musa Dagh"
nach Franz Werfel
Regie Nuran David Calis

4. Juni 2016
Residenztheater
"Iwanow"
von Anton Tschechow
Regie Martin Kušej

29. Juni 2016
Residenztheater
"Lehman Brothers. Aufstieg und Fall einer Dynastie"
von Stefano Massini
Regie Marius von Mayenburg

 

Änderungen vorbehalten.

    

Nora oder Ein Puppenheim

Nora oder Ein Puppenheim

Schauspiel in drei Akten von Henrik Ibsen

Nora oder Ein Puppenheim

Resi startet mit "Prinz Friedrich von Homburg" und "Die Netzwelt" in die neue Saison

Premierenwochenende am 25. + 25. September

Mit der Premiere von Heinrich von Kleists "Prinz Friedrich von Homburg" eröffnet das Residenztheater am 25. September 2015 die neue Spielzeit. Regisseur David Bösch erarbeitet zurzeit Kleists Drama mit Shenja Lacher in der Titelrolle, die Proben laufen. Mit dieser Premiere startet das Residenztheater in die fünfte Spielzeit unter Intendant Martin Kušej, die unter dem Schwerpunktthema "Der Feind im Inneren" steht. Gleich im Anschluss an die erste Premiere, am 26. September 2015, feiert im Cuvilliéstheater Jennifer Haleys "Die Netzwelt" in einer Inszenierung von Amélie Niermeyer ihre deutschsprachige Erstaufführung.

Resi startet mit "Prinz Friedrich von Homburg" und "Die Netzwelt" in die neue Saison

Der Feind im Inneren

Martin Kušej präsentiert seine Pläne für die Spielzeit 2015 16 am Residenztheater

Am 29. April 2015 stellte Intendant Martin Kušej im Rahmen einer Pressekonferenz sein Programm für die kommende Spielzeit 2015 16 am Residenztheater vor. In vielen Stücken der neuen Spielzeit am Residenztheater richtet sich der Verdacht nach innen, sitzt der (vermeintliche) Feind im eigenen Lager, stellt sich heraus, dass Richter und Täter identisch sind: Das gilt sowohl für die ganz großen klassischen Stoffe wie "Prinz Friedrich von Homburg" und den Mythos von "Ödipus" als auch für modernere Dramen wie Arthur Millers "Hexenjagd". Und insbesondere in den zeitgenössischen Stücken "Die Netzwelt" von Jennifer Haley, Ayad Akhtars Pulitzer-Preis-gekröntem Stück "Geächtet", Peter Handkes "Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rande der Landstraße" sowie in Stefano Massinis "Lehman Brothers" wird der Feind im Inneren besonders deutlich spürbar.

Der Feind im Inneren
Bild 
Lehman Brothers. Aufstieg und Fall einer Dynastie

Lehman Brothers. Aufstieg und Fall einer Dynastie

von Stefano Massini

Lehman Brothers. Aufstieg und Fall einer Dynastie
Iwanow

Iwanow

von Anton Tschechow

Iwanow
Die vierzig Tage des Musa Dagh

Die vierzig Tage des Musa Dagh

nach Motiven von Franz Werfel

Die vierzig Tage des Musa Dagh
Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg

Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg

nach Jaroslav Hašek

Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg
Hexenjagd

Hexenjagd

von Arthur Miller

Hexenjagd
Kongress der Autodidakten

Kongress der Autodidakten

Kongress der Autodidakten
Wir sind jung. Wir sind stark. (JUNGES RESI)

Wir sind jung. Wir sind stark. (JUNGES RESI)

nach dem Film von Burhan Qurbani und dem Drehbuch von Martin Behnke und Burhan Qurbani

Wir sind jung. Wir sind stark.
Geächtet

Geächtet

von Ayad Akhtar

Geächtet
Mensch Meier

Mensch Meier

von Franz Xaver Kroetz

Mensch Meier
Das Chamäleon: Wer "Ich" sagt, lügt schonmal

Das Chamäleon: Wer "Ich" sagt, lügt schonmal

Eine Diskursrevue von und mit Jürgen Kuttner

Das Chamäleon: Wer "Ich" sagt, lügt schonmal
Philoktet

Philoktet

von Heiner Müller

Philoktet
Das goldene Vlies

Das goldene Vlies

von Franz Grillparzer

Das goldene Vlies
Pinocchio

Pinocchio

nach Carlo Collodi von Thomas Birkmeir

Pinocchio
Opening Night :: Alles über Laura

Opening Night :: Alles über Laura

nach "Opening Night" von John Cassavetes

Opening Night :: Alles über Laura
König Ödipus

König Ödipus

von Sophokles aus dem Griechischen von Dietrich Ebener

König Ödipus
Die Netzwelt

Die Netzwelt

von Jennifer Haley, Deutsch von Michael Duszat

Die Netzwelt
Prinz Friedrich von Homburg

Prinz Friedrich von Homburg

von Heinrich von Kleist

Prinz Friedrich von Homburg

Studenten

Hier trifft dich nicht nur Goethes Faust!

Großes Theater zum kleinen Preis: Für Studierende gibt es am Resi Studentenkarten zum Kinopreis, erhältlich für jede Theatervorstellung des Residenztheaters. Daneben gibt es spezielle Angebote, Sonderaktionen und ein vielseitiges Programm u.a. mit der TheaterBar, Führungen oder Workshops.

Studenten