RESI unter STROM – nur noch bis 19. Mai

SANIERUNG DER NIEDERSPANNUNGSHAUPTVERTEILUNG VERKÜRZT DIE SPIELZEIT #RESI1819 AN DER SPIELSTÄTTE RESIDENZTHEATER

 

Das Resi muss seine Spielzeit 2018/19 in der Spielstätte Residenztheater verkürzen: Wegen einer zwingend notwendigen Sanierung der Stromversorgung findet die letzte Vorstellung am 19. Mai 2019 statt. Der Spielbetrieb im Cuvilliéstheater sowie dem Marstall läuft aber normal bis zur regulären Sommerpause Ende Juli 2019 weiter!

Damit kommt für Martin Kušej das Ende seiner Intendanz leider schneller als geplant: "Es ist für uns natürlich sehr bedauerlich, dass wir in unserer Hauptspielstätte nun schon früher als geplant aufhören müssen. Aber die Stromanlagen aus den Jahren 1961 bzw. 1962 sind überaltet und entsprechen nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards. Insofern ist die Notwendigkeit dieser Erneuerung ist für mich nachvollziehbar – da ist es vernünftig, in den Zeitraum der Sanierung die Sommerpause einzuschließen."

Um alle Abonnement-Aufrufe zu erfüllen, müssen möglicherweise die Abstände einzelner Abo-Termine etwas verringert werden und in Ausnahmen Abonnement-Serien an einem anderen Wochentag aufgerufen werden. Dies wird den Abonnenten aber im Einzelnen durch das Theater mitgeteilt. Eine Übernahme einzelner Inszenierungen aus dem Residenztheater ins Cuvilliéstheater wird aktuell geprüft.

Wieder geöffnet wird das Residenztheater nach der Sanierung durch die neue Intendanz von Andreas Beck, der genaue Termin wird in einer Spielplan-Pressekonferenz am 22. Mai 2019 bekanntgegeben.