Infos

Der reguläre Vorverkauf beginnt einen Monat vor der jeweiligen Vorstellung. Fällt der Vorverkaufstermin auf einen Sonn- oder Feiertag, beginnt der Verkauf bereits am Werktag davor. Änderungen vorbehalten.

! = Premiere

28 Sep Do

Wir tauschen die Plätze. Kommt und zeigt Euch.
Speichern Sie diesen Termin in Ihrem digitalen Kalender (.ics).
Marstall Café
20:00 bis 21:45
Speichern

NEUE DRAMATIK FÜR NEUE DYNAMIKEN: Die Spielzeit 2017/18 am Resi

Intendant Martin Kušej stellte am 26. April im Rahmen einer Pressekonferenz das Programm für die kommende Spielzeit 2017/18 vor. Der Spielplan folgt der politischen und gesellschaftskritischen Ausrichtung des Residenztheaters, dabei stehen viele Deutschsprachige Erst- und Uraufführungen auf dem Spielplan.

NEUE DRAMATIK FÜR NEUE DYNAMIKEN: Die Spielzeit 2017/18 am Resi

Über Heimat und Flucht - Hinter den Kulissen von Servus Salãm

In den letzten Jahren haben zahlreiche Jugendliche ihre Heimat verlassen und sind nach Deutschland geflohen. In "Servus Salãm" treffen sie auf alteingesessene Münchner um gemeinsam ein Stück zu entwickeln. Was am Ende übrig bleibt ist mehr als Theater! MEHR ...
Über Heimat und Flucht - Hinter den Kulissen von Servus Salãm

SERVUS SALÃM (FOTOGALERIE)

Neue Begegnungen: "Servus Salãm"

Junge Migranten + alteingesessene Münchner zusammen im Marstall

Was passiert, wenn Erzählungen von Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg auf Erzählungen über die Flucht aus Syrien treffen? 11 Alteingesessene Münchner und 11 junge Menschen, die neu in Bayern angekommen sind, treffen sich seit September regelmäßig im Rahmen von "Servus Salãm" – ab 11. Mai im Marstall.

Neue Begegnungen: "Servus Salãm"

"Has the world changed, or have I changed?"

Eines Morgens, aus unruhigen Träumen erwachend, im Ohr die alte Liedzeile: "Has the world changed, or have I changed?" Es ist der Petersburger Blutsonntag 1905, Berlin im Novemberregen 1923, ein Junitag im Jahr 1483 in London oder New York in den späten 1980ern. Und auch die schönen Tage von Aranjuez sind bereits vorbei.

"Has the world changed, or have I changed?"

KlassenKasse

Jedes Kind sollte ins Theater gehen können: Die Freunde des Residenztheaters unterstützen die KlassenKasse. Damit wird für Kinder aus finanzschwachen Familien, die sich einen Theaterbesuch nicht leisten können, der Eintritt komplett übernommen. Spenden auch Sie!

KlassenKasse

LILJA 4-EVER (FOTOGALERIE)

"Ein Kuss?! Ich muss in den Himmel gekom-
men sein."
Lilja

Casting-Aufruf LILJA 4-EVER! ABGESCHLOSSEN

intergroup Produktion 2016/17

Die intergroup richtet sich an theaterbegeisterte Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlicher Nationalitäten zwischen 15 und 23 Jahren, die Theaterluft schnuppern und mit Profis eine Inszenierung erarbeiten wollen. Gemeinsam kann die Arbeit mit Schauspielern aus dem Ensemble von der Konzeptionsprobe bis zur Premiere erlebt werden. In diesem Jahr bringt das JUNGE RESI Lilja 4-ever nach dem gleichnamigen schwedischen Film von Lukas Moodysson auf die Bühne des Marstall.

Casting-Aufruf LILJA 4-EVER! ABGESCHLOSSEN

MICHEL AUS LÖNNEBERGA (FOTOGALERIE)

Lesen und Lauschen: Michel aus Lönneberga

JUNGES RESI präsentiert neue Lesereihe

Das JUNGE RESI startete eine neue dreiteilige Lesereihe für Kinder ab 6 Jahren: Schauspieler des Ensembles lesen im Rahmen von "Lesen und Lauschen" aus Astrid Lindgrens Geschichten von "Michel aus Lönneberga" im Marstall Café. Michel könnte man mit seinen blauen Augen und blonden Haaren fast für einen Engel halten und doch hat er immer wieder unendlich viel Unsinn im Kopf. Mama Alma und Papa Anton bringt er mit seinen Streichen regelmäßig zur Verzweiflung. Trotz des vielen Unsinns – und das weiß in Lönneberga eigentlich jeder – hat der Lausejunge ein großes Herz.

Lesen und Lauschen: Michel aus Lönneberga

AUSNAHMEZUSTAND: DIE NEUE SPIELZEIT AM RESIDENZTHEATER

Martin Kušej präsentiert seine Pläne für die Saison 2016/17

Am 11. Mai 2016 stellte Intendant Martin Kušej im Rahmen einer Pressekonferenz sein Programm für die kommende Spielzeit 2016/17 vor. Mit dem neuen Spielplan verstärkt Martin Kušej die politische Ausrichtung des Residenztheaters, dessen Qualität der Intendant vor allem in seinem starken Ensemble sieht. Zu Zeiten einer tatsächlichen oder herbeigeredeten Legitimationskrise, in der das Politische leichterhand infrage gestellt wird und mit inneren und äußeren Bedrohungen spekuliert wird, stehen daher die Katastrophenerfahrungen, die in der Dramatik der vergangenen Jahrhunderte gespeichert sind, im Zentrum des Spielplans des Residenztheaters.

AUSNAHMEZUSTAND: DIE NEUE SPIELZEIT AM RESIDENZTHEATER

Im Reisefieber

Das Residenztheater begibt sich auch im April und Mai wieder auf Gastspieltour

Seit mehreren Spielzeiten präsentiert das Residenztheater mehrmals im Monat seine Inszenierungen auf fremden Bühnen im In- und Ausland. Dadurch werden internationale Kooperationen gefördert und einen regelmäßigen Gastspiel-Austausch mit Theatern und Theatergruppen aus ganz Europa gepflegt. Auch in den Frühlingsmonaten April und Mai sind wir mit verschiedenen Inszenierungen sowohl in der Ferne als auch ganz in der Nähe zu Gast.

Im Reisefieber