Die Ratten

von Gerhart Hauptmann

"Habe ich wohl Talent zum Schauspieler?“, fragt der Kandidat der Theologie Spitta den ehemaligen Theaterdirektor Hassenreuter. Beide streiten um alte oder neue Kunstkriterien und verfolgen mit Interesse die Konflikte der im "echten und engen Elend" lebenden Unterschicht. Es scheint fast, als "inszenierten" sie, dass die verzweifelte Frau John dem polnischen Dienstmädchen Piperkarcka ihr uneheliches Kind abkauft und es als das ihre ausgibt. Hassenreuter gratuliert Frau John mit großer Geste zur Geburt, und auch ihr in Hamburg arbeitender Ehemann ahnt nichts von dem Betrug. Doch das Dienstmädchen will ihr Kind zurück, und Frau John schiebt der Piperkarcka das kranke Kind der asozialen Nachbarin Knobbe unter.

Hauptmanns berühmter Großstadtkrimi gilt zu unrecht als lokales Berlinstück. Vielmehr spiegelt sich in ihm der Überlebenskampf in Zeiten von Unsicherheit und Krise sowie das tragikomische Ringen um dessen künstlerische Darstellbarkeit. Der griechische Regisseur Yannis Houvardas, bis Mai 2013 Künstlerischer Direktor des Nationaltheaters in Athen, inszeniert Hauptmanns 1911 uraufgeführtes Schauspiel über den schonungslosen Überlebenskampf ganz im Sinne des Autors "von 'mimischer Ironie' durchdrungen".

  • premiere 10 Okt 13
  • Vorstellungsdauer ca. 2 std. 15
  • Regie Yannis Houvardas
  • Bühne Katrin Nottrodt
  • Kostüme Esther Bialas
  • Musik Rudolf Gregor Knabl
  • Licht Tobias Löffler
  • Dramaturgie Andrea Koschwitz
mit
  • Oliver Nägele Harro Hassenreuter, ehemaliger Theaterdirektor
  • Ulrike Willenbacher Seine Frau
  • Marie Seiser Walburga, seine Tochter
  • Thomas Gräßle Erich Spitta, ehemaliger Theologiestudent
  • Genija Rykova Alice Rütterbusch, Schauspielerin
  • Michele Cuciuffo Herr John, Maurerpolier
  • Valery Tscheplanowa Frau John, Putzkraft von Hassenreuter
  • Tom Radisch Bruno Mechelke, ihr Bruder
  • Katharina Schmidt Pauline Piperkarcka, Dienstmädchen
  • Sierk Radzei Hausmeister Quaquaro
  • Hanna Scheibe Frau Sidonie Knobbe
  • Sara Tamburini Selma, ihre Tochter
  • Michael Gumpinger Musiker

Spielzeit 2013/2014

Das Jahr der unruhigen Träume hat begonnen! Neben einem Themenkreis um die Jahre 1913/14, in denen vor hundert Jahren der Erste Weltkrieg die Moderne erschütterte, prägt, ausgehend von Johann Wolfgang Goethe, ein "Faust"-Schwerpunkt den Spielplan dieser Spielzeit. Unsere Spielzeithefte liegen an unseren Spielstätten und am Zentralen Kundenschalter am Marstallplatz 5 aus.

Spielzeit 2013/2014