Noah Saavedra

Geboren 1991 in Oberpullendorf und in Wien aufgewachsen, studierte Noah Saavedra 2013 zuerst am dortigen Konservatorium Schauspiel, bevor er 2015 an die Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch» nach Berlin wechselte. 2017 wurde er mit dem bedeutendsten österreichischen Film- und Fernsehpreis, der Romy als «Bester männlicher Nachwuchs» sowie dem New Faces Award für seine Titelrolle im Kinofilm «Egon Schiele –Tod und Mädchen» ausgezeichnet. 2018 erhielt er den O.E. Hasse-Preis. Mit der Spielzeit 2019 tritt er sein Erstengagement an und wird Ensemblemitglied am Residenztheater.

Zu sehen in

Kleists Novelle, die auf das Erdbeben von Santiago de Chile im August 1647 Bezug nimmt, ist von kristallener Schönheit und irritiert als poetisch verdichtete, verstörende Vision aktueller Debatten in Zeiten der Pandemie. Erzählt wird von Plünderungen im rechtlosen Raum, aber auch von Opferbereitschaft und Selbstlosigkeit. Und dem trügerischen Idyll des verloren geglaubten Paradieses, das keine gesellschaftlichen Schranken kennt, folgt Diffamierung und Lynchjustiz.

Das Erdbeben in Chili

Auf einer Farm in Neuengland lebt der alte Patriach Ephraim Cabot mit seinen drei Söhnen, die er mit puritanischer Strenge zur Arbeit anhält. Als er ihnen die wesentlich jüngere Abbie als seine neue Frau und somit als nächsten Erben seines Guts vorstellt entfacht eine Familientragödie von antiker Wucht. Während die älteren Brüder dem Ruf des Goldes nach Kalifornien folgen, entsteht zwischen dem jüngsten Sohn Eben, seinem Vater und seiner Stiefmutter eine verhängnisvolle Dreieckskonstellation.

Gier unter Ulmen
Premiere
Residenztheater, 19.30 Uhr
Fr 11 Dez

Thom Luz und sein spielendes und musizierendes Ensemble erschaffen im Marstall eine Münchner Fassung der Ives'schen Symphonie «Central Park in the Dark»: einen akustischen Spaziergang zum Olympiapark. Mit dabei: Musik aus verschiedenen Jahrhunderten, berühmte Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft – und je dunkler es wird, umso mehr auch flüsternde Stadtgespenster und begrabene bayerische Hunde.

Olympiapark in the Dark