Massiamy Diaby

Geboren 1996 in Frankfurt am Main, auf Poel, in Berlin und Accra aufgewachsen, sammelte Massiamy Diaby erste Theatererfahrungen am Jungen DT Berlin, wo sie bereits mit Nora Schlocker arbeitete. Seit 2016 studiert sie bis voraussichtlich 2020 an der Folkwang Universität der Künste in Essen Schauspiel. Währenddessen spielte sie bereits am Schauspiel Dortmund in der Regie von Ersan Mondtag und wurde damit zum Theatertreffen 2019 eingeladen sowie am Theater Basel, wo sie mit Robert Icke arbeitete. Mit Beginn der Spielzeit 2019 tritt sie ihr erstes festes Engagement an und wird Ensemblemitglied am Residenztheater.

Zu sehen in

Die antiken Figuren Kassandra und Prometheus sind in Rittbergers Doppelstück die Sehenden in der aktuellen Flüchtlingstragödie. «Kassandra» erzählt von der humanitären Katastrophe in Form eines dokumentarischen Lehrstücks und aus menschlicher Perspektive, in «Prometheus» geht die menschliche Ordnung in eine göttliche über – und in Poesie, als dramatisches Gedicht in der literarischen Tradition von Peter Handke und Heiner Müller

Kassandra/Prometheus. Recht auf Welt
Premiere
Marstall, 19.00 Uhr
Do 19 Dez
Marstall, 18.00 Uhr
So 22 Dez
Marstall, 19.00 Uhr
Sa 28 Dez