Böse, aber sexy

Bild

"Weil ich den Liebhaber nicht spielen kann, hab ich beschlossen, hier den Dreckskerl aufzuführn": Pia Kristin Lobodzinski über das strategische Vorgehen des großen Intriganten Richard und seine Mitwisser, das Publikum. MEHR ...

Im Dickicht der Tr/Bäume: Michael Thalheimers Interpretation von Shakespeares "Sommernachtstraum" © Matthias Horn
Im Dickicht der Tr/Bäume: Michael Thalheimers Interpretation von Shakespeares "Sommernachtstraum" © Matthias Horn

2014 hätte William Shakespeare (vermutlich) seinen 450. Geburtstag gefeiert. Am Resi stehen aktuell nicht nur vier Shakespeare-Inszenierungen auf dem Spielplan, anlässlich des runden Geburtstages wurde der Jubilar auch mit einem kleinen Festival gefeiert: Valerie Kiendl blickt im Blog zurück auf das Shakespeare-Jahr im Resi. MEHR ...

Alles dreht sich um die Liebe

"Eine unverkennbare, alterslose Stimme, zwischen Tiefe, Weisheit und explosiver Jugendlichkeit": Ian Fisher spielt die Rolle des Narren © Thomas Dashuber
"Eine unverkennbare, alterslose Stimme, zwischen Tiefe, Weisheit und explosiver Jugendlichkeit": Ian Fisher spielt die Rolle des Narren © Thomas Dashuber

Die Musik spielt in Amélie Niermeyers Inszenierung von Shakespeares "Was ihr wollt" eine zentrale Rolle, denn die Rolle des Narren ist mit dem amerikanischen Singer/Songwriter Ian Fisher besetzt. Im Blog erzählt Komponist Fabian Kalker, der mit Ian Fisher zusammen die Musik komponiert hat, von der Arbeit an "Was ihr wollt" und von der feinen Poesie der Liebe. MEHR ...