Der Eiserne Vorhang

Bild

Eine schwebende Last von 5,8 Tonnen Gewicht, die über die Not-Auslösung in Bewegung gesetzt wird. Sie kann nicht mehr gestoppt werden, bis sie sich kontrolliert aber unaufhaltsam auf den Bühnenboden herabsenkt. Begleitet wird das Hinabgleiten des Eisernen Vorhangs durch eine glockenartige Sirene. MEHR ...

Technik, die begeistert

"Bis zur letzten Minute werden noch einmal alle Kapazitäten von Kunst und Technik gefordert. Doch schlussendlich dreht sich auch die letzte Szene – was für ein aufregender Saisonstart!" © Thomas Dashuber
"Bis zur letzten Minute werden noch einmal alle Kapazitäten von Kunst und Technik gefordert. Doch schlussendlich dreht sich auch die letzte Szene – was für ein aufregender Saisonstart!" © Thomas Dashuber

Die Spielzeit 2016/17 startete spektakulär mit der Premiere von Ulrich Rasches Inszenierung von Schillers "Die Räuber". Neben den 19 Darstellern spielt auch die gigantische Bühnenkonstruktion eine Hauptrolle. Wir haben den Konstrukteur Paul Demmelhuber und Michael Brousek, den Leiter der Werkstätten, gebeten, rückblickend die fast einjährige Arbeit für unseren Blog aufzuschreiben. MEHR ...

Der Verlust einer gemeinsamen Sprache

"Ich stehe dem geläufigen Ausdruck, welchen man für Freiheit auf dem Theater findet, sehr skeptisch gegenüber." Szene aus Ulrich Rasches "Räuber"-Inszenierung © Andreas Pohlmann
"Ich stehe dem geläufigen Ausdruck, welchen man für Freiheit auf dem Theater findet, sehr skeptisch gegenüber." Szene aus Ulrich Rasches "Räuber"-Inszenierung © Andreas Pohlmann

Vor der vielbeachteten Premiere von Ulrisch Rasches "Räuber"-Inszenierung sprach Chefdramaturg Sebastian Huber mit dem Regisseur über seine körperlich und chorisch geprägten Inszenierungen, die Aktualität von Schillers Text und natürlich die Bedeutung von Sprache: "Sprache ist das verbindende Element von Individuen, das identitätsstiftende Moment der Gemeinschaft." MEHR ...